..Onlineportal Michael Stolle..Michael FACEBOOK.com..Michael MySpace.com..Michael Twitter.com..Michael Youtube.com..Michael last.fm..Michael WeBlog

RUBRIK ::: PERSONEN - B

GUESTBOOK..HELP..SITEMAP..UpDATE..WEBMASTER..ZENTRAL-FORUM

..INHALT.. ..NEWS.. ..FACEBOOK.. ..IMPRESSUM.. seit ©1998 powered by FreeFind

..Susann und Michael direkt schreiben!

UpDate: 10.01.2017

HOME>THEMEN>PERSONEN >B

.


WEB-PROJEKTE
GOMICHA
GOTOMICHA
WELT DES WISSENS
AUFKLÄRUNG
FRAUENARZTBESUCH
PAUL HARDCASTLE

Personenübersicht

Durchsuchen der Seite einfach mit Strg+F

PERSONEN A|>B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|

.

zum Listenende

Lida Baarova [eigtl. Ludmilla Babkova]
(s/th), (CZ) : geb. 07.09.1914 [Prag] - gest. 27.10.2000 [Salzburg, Österreich]
tschechische Schauspielerin, die in UfA-Filmen der 30er Jahre mitwirkte. Sie stand in der Gunst und Affäre mit Nazi-Film-Chef Josef Goebbels. Als Frau war sie wunderschön und die Männer wurden schwach. Später fiel B. in Ungnade und ab 1938 Auftrittsverbot. Sie ging 1938 zurück nach Prag, wo ihre Filmkarriere mit 17 Jahren begann. Ihr Start nach dem Krieg und in den 50er Jahren in Deutschland wurde ein Flop.

Carl Philipp Emanuel Bach
(komp), (D) : geb. 08.03.1714 [Weimar, DT] - gest. 14.12.1788 [Hamburg, DT.]
Komponist / Sohn von J. S. Bach /

Johann Sebastian Bach
(komp), (D) : geb. 21.03.1685 [Eisenach, DT] - gest. 28.07.1750 [Leipzig, DT]
Komponist / seine Musik verbindet die kontrapunkt. Mehrstimmigkeit mit dem jungen, harmonisch bestimmten Konzertstil. Fuge und Kanon erhielten durch ihn ihre klass. Gestalt. Werke: 200 Kirchenkantaten, Weihnachtsoratorium (1734), Johannes- und Matthäuspassion (1724, 1727 oder 1729), h-Moll-Messe (1724 bis um 1747/49), Präludien und Fugen, Fantasien, Choralvorspiele für Orgel; Klavierwerke: Inventionen, »Das Wohltemperierte Klavier« (1722, 1744), Suiten u. a.; Instrumentalkonzerte: 6 Brandenburg. Konzerte (1721), Violinkonzerte u. a.; »Das musikal. Opfer« (1747); »Die Kunst der Fuge« (1750, unvollendet). Von seinen Söhnen waren die begabtesten Wilhelm Friedemann Bach (*1710-†1784), -> Carl Philipp Emanuel Bach (*1714-†1788), Johann Christian Bach (*1735-†1782).

Lloyd Bacon
(r), (USA) : geb.  - gest. 1955
Regisseur

Sajjid Ahmad al Badawi
(mystiker), (Ägypten) : geb. um 1200 (?) - gest. 24.08.1276 [Tanta]
volkstümlichste islamische Heiliger und Mystiker (Sufismus) / Sein Grab in Tanta (Unterägypten) ist der meistbesuchte Wallfahrtsort Ägyptens / gründete einen Derwischorden (Ahmadija)

Oksana Bajul [bzw. Oksana Bayul, russ: Оксана Баюл]
(sport), (RUSS UKR) : geb. 16.11.1977 [Dnjepropetrowsk, Ukraine]
Eiskunstlaufläuferin / 1994 Olympiasiegerin im Eiskunstlauf ; der Vater verliess die Familie, als Oksana zwei Jahre alt war ; die Mutter starb durch eine Eierstockkrebserkrankung - als Oksana 13 Jahre war, wuchs sie bei ihrer Eiskunstlauftrainerin Galina Smijewskaja in Odessa auf
/ Sport: bekannt geworden ist sie durch den Zusammenstoss 1994 bei einem Lauftraining mit Tanja Szewczenko und durch Olgas grandiosen Gold-Sieg in Lillehammer bei den Olympischen Winterspielen (12.02. bis 27.02.1994).

Überschattet wurden die Ereignisse durch das Duell zwischen den Läuferinnen Nancy Kerrigan und Tonja Harding (Harding liess eine Eisenstange gegen ihre Konkurrentin schlagen).

Sir Stanley Baker
(s), (GB/USA) : geb. 1927 - gest. 1976
Schauspieler

Josef von Baky
(r), (D) : geb. 23.03.1902 [Sombor, ehm. Zombor, UNG] - gest. 30.07.1966 [München, DT]
Regisseur / Filme:  u.a.: "Die Frau am Scheideweg" (1938), "Annelie" (1941), "Münchhausen" (1943), "Der Ruf" (1949), "Das doppelte Lottchen" (1950), "Die seltsame Gräfin" (1961)

Hugo Egon Balder
(s/mod/r/a), (D) : geb. 22.03.1950 [Berlin]
Moderator, Schauspieler, Regisseur, Autor / war 1967 kurze Zeit Mitglied der Rockband 'Birth Control' und verdiente bis 1973 sein Geld als Arrangeur, Schlagzeuger, Komponist und Texter. 1970 startete er eine Ausbildung an der Schauspielschule Else Bongers und bekam drei Jahre später bereits erste Engagements am Schiller-Theater und den Kammerspielen in München. Parallel dazu arbeitete Balder 1974 am Kabarett-Programm mit dem Titel 'Musikalischer Kitsch' in Berlin mit. Der Musik blieb der Darsteller trotz seiner Liebe zur Bühne treu. Von 1979 bis 1990 war er Moderator bei Radio Luxemburg, leitete neben Frank Elstner die Radio-Shows 'RTL 12 Uhr Mittags', 'Mahlzeit' und 'Casino Parade'. Von 1985-88 tritt Balder mit Harald Schmidt im Düsseldorfer KOM(M)ÖDCHEN auf. Ein Jahr später Start der ersten eigenen Show, 'Alles Nichts Oder?!', zusammen mit der schrägen Ulknudel Hella von Sinnen. Doch erst mit der viel diskutierten Striptease-Show 'Tutti Frutti' (Start: 21.01.1990, RTL) wird er einem breiten TV-Publikum bekannt. 1997 führt das Multitalent erstmals Regie: für den Film 'Silvias Bauch - Zwei Männer und (k)ein Baby'. Er selber wirkte mit im 'Tatort - Camerone' (1992) sowie 'Weibsbilder' (1996) ; ist bis heute auf dem Bildschirm zu sehen (Genial daneben - Die Comedy Arena, SAT.1,2005)

James Baldwin
(schr), (USA) : geb. 02.04.1924 - gest. 30.11.1987
Schriftsteller /
M. Balin
(s), (FRA) : geb. - gest. 1968
Schauspieler /

Martin Balsam
(s), (USA) : geb. 04.11.1919 [New York, USA] - gest. 13.02.1996 [Pom, ITA]
Schauspieler / Film: u.a. "Stoppt die Todesfahrt der U-Bahn 123" (1974) / Tochter: Talia Balsam (Schauspielerin, u.a. Serie: 'Magnum p.i.')

Ewald Balser
(s), (D) : geb. - gest. 1978
Schauspieler /

Balthus [eigtl. Balthasar Klossowski de Rola]
(maler), (FRA) : geb. 29.02.1908 [Paris, FRA] - gest. 18.02.2001 [Rossiniere, Schweiz]
poln./franz. Maler / berühmt wurde Balthus für seine realistischen Gemälde. Er war einer der wenigen Künstler, dessen Arbeit noch zu seinen Lebzeiten im Louvre-Museum in Paris ausgestellt wurden ; war Leiter der Villa Medici in Rom ; zahlreiche Ausstellungen u.a. auf der Biennale in Venedig (1980)

George Bancroft
(s), (USA) : geb. 30.09.1882 (a.Q.1892) - gest. 06.10.1956 [Hollywood]
Schauspieler
Tallulah Bankhead
(s), (USA) : geb. 1903 - gest. 1968
Schauspieler
Vera Wsewolodowna Baranowskaja
(s), (UdSSR) [weibl.] : geb. 1885 - gest. 07.12.1935 [Paris]
Schauspielerin

Lex Barker [eigtl. Alexander Crichlow Barker]
(s), (USA) : geb. 1915 [] - gest. 11.05.1973 [New York, USA] Herzversagen auf der Lexington Avenue in Manhattan
Schauspieler / Studium am Princeton mit Auszeichnung ; 1941 zum Militär und kommt als Major zurück ; ab den 50ern 10 Jahre Tarzan-Nachfolgedarsteller von Johnny Weissmuller ; dreht danach in Frankreich und und Italien mehrere Filme u.a. Karl-May-Filme: u.a. "Winnetou I-III" (1963,64,65) als Old Shatterhand ; "Der Schut" (1964) ; letzter Film "Wenn du bei mir bist" (1970) mit Roy Black / 1961 erstmals in Deutschland vor der Filmkamera u.a. " begegnete Heidi Brühl während der Berliner Filmfestspiele 1962 - gemeinsame Nächte im Hotel, Barker wollte heiraten, sie lehnte ab. Grund: Sie liebte bereits Regisseur Michael Pfleghar / 1967 Bambi-Verleihung / Anfang der 70er Jahre kehr B. nach New York zurück / Ehen (5): 1942-1950 Constance Thurlow + zwei Kinder ; 1951-1952 Arlene Dahl (Schauspielerin) ; 1953 Lana Turner (Schauspielerin) ; Irene Labhardt + Kind: Christopher ; Carmen "Tita" Cervera /

Ellen Barkin
(s), (USA) : geb. 16.04.1955 [Bronx, N.Y., USA]
Schauspielerin / Beziehungen: in erster Ehe von 1988 bis 1993 mit ihrem Schauspielkollegen Gabriel Byrne verheiratet. Sieben Jahre später trat sie erneut vor den Traualtar und gab dem Mitbesitzer des "Revlon"-Konzerns Ron Perelman ihr Jawort. Für die aus der Ehe mit Byrne stammenden Kinder ist der Topmanager Perelman zu Hause eine liebevoller Vater, sagt die Gattin.

Carl Barks
(zeichner), (USA) : geb.27.03.1901 [in der Nähe von Merrill im US-Staat Oregon] - gest. 25.08.2000
Donald-Duck»-Zeichner / s
einen Tod teilte der Verlag Ehapa in Stuttgart mit. Den Angaben zufolge starb Barks am Freitag an Krebs. Der Verlag trauere «um den besten Geschichtenerzähler aller Zeiten, der dennoch - oder vielleicht gerade deshalb - sein Leben lang so bescheiden geblieben ist», hiess es auf der Internet-Homepage von Ehapa. Barks wurde am 27. März 1901 in der Nähe von Merrill im US-Staat Oregon geboren. Neben «Donald Duck» war er den Angaben zufolge auch der geistige Vater von «Dagobert Duck», «Daniel Düsentrieb», «Gustav Gans» und «Gundel Gaukeley». Zudem sei Barks Mitbegründer und «Architekt» von Entenhausen gewesen.

Lionel Barrymore
(s), (USA) : geb. 28.04.1878 [Philadelphia, USA] - gest. 16.11.1954
Schauspieler / gehört zur Schauspieler-Dynastie Barrymore, wie die Schauspielerin Drew Barrymore, in der Lionel ihr Grossonkel war

Dr. pol., Dr. jur. Uwe Barschel
(polit), (D) : geb. 13.05.1944 [Glienicke bei Berlin] - gest. 11.10.1987 [Genf, ÖS] höchstw. Selbstmord [lt. "SPIEGEL"-Recherche]
dt. Politiker, Jurist, Politologe / CDU-Politiker und damaliger Ministerpräsident von Schleswig-Holstein (1982-1987) / tot im Genfer Hotel "Beau Rivage" durch einen "Stern"-Reporter aufgefunden - Die Stasi der "DDR" hatte in diesem Fall die Hände drin, was aus den Unterlagen der "Gauck-Behörde" (BdStU) hervorgeht ; Barschels Tod ist einer der spektakulärsten Fälle der deutschen Geschichte ; 1987 versuchte Barschel im Wahlkampf seinen sozialdemokratischen Herausforderer und späten Ministerpräsidenten Schleswig-Holsteins (1988-1993) Björn Engholm (geb. 09.11.1939, Lübeck) zu diskreditieren. Der Spiegel" veröffentlichte Barschels schmutzige Tricks in seiner Ausgabe vom 14.09.1987. Björn Engholm hätte Steuern hinterzogen und Barschel ordnete daher eine Abhöraktion gegen Engholm an...". Barschels "Ehrenwort" am 18. September 1987 gegen die Vorwürfe des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel".

Neue toxikologische Erkenntnisse im "Fall Barschel" tauchten im November 2010 auf. Der israelische Geheimdienst Mossad soll Barschel getötet haben, weil dieser wegen Insiderwissen aus dem Waffenhandel wusste und veröffentlichen wollte.

Hall Bartlett
(r), (USA) : geb. - gest. 1993
Regisseur
Eva Bartok
(s), (USA) : geb. 1926 - gest. 1998
Schauspielerin
Jürgen Bartsch
(mörder), (D) : geb. 1946 - gest. 1976
Mörder / Adoptivkind / 4 Morde ; der Prozess bewegte die deutsche Öffentlichkeit
Cecilia Bartoli
(m/classic), (ITA) : geb. 04.06.1966
Opernsängerin
Richard Basehart
(s), (GB) : geb. 1914 - gest. 1984
Schauspieler / Film: "Moby Dick" (1956)

Giorgio Bassani
(schr), (ITA) : geb. 04.03.1916 [Bologna, ITA] - gest. 13.04.2000 [Rom, ITA]
S Der italienische Schriftsteller Giorgio Bassani ist am Donnerstag im Alter von 84 Jahren gestorben. Wie ein Krankenhaussprecher mitteilte, erlag Bassani in der San-Camillo-Klinik in Rom einem Herzleiden. Er litt ausserdem an der Parkinson-Krankenheit sowie an Alzheimer. Bassani erlangte Weltruhm mit seinem Roman «Die Gärten der Finzi-Contini» (»Il giardino dei Finzi-Contini»), dessen Verfilmung 1971 mit einem Oscar ausgezeichnet wurde. Bassani wurde 1916 in Bologna geboren und wuchs in der Kleinstadt Ferrara auf, um die sich zahlreiche seiner Werke ranken. Er studierte Literaturwissenschaften und arbeitete zunächst als Journalist. 1953 veröffentlichte er seine erste Erzählung «La passeggiata prima de cena». Seine folgenden Werke werden heute zu den wichtigsten der italienischen Nachkriegsliteratur gezählt. Sein grösster Erfolg war der 1962 veröffentlichte Roman «Die Gärten der Finzi-Contini», der vom Untergang einer jüdischen Familie im faschistischen Italien erzählt. Bassani wurde mit zahlreichen internationalen Literaturpreisen ausgezeichnet.

Eva-Maria Bauer
(s), (D) : geb. 21.10.1923 [] - gest. 17.05.2006 [Hamburg]
Schauspielerin / Serien "Die Schwarzwaldklinik" (1985, Oberschwester Hildegard), "Derrick", "Der Alte"

Wolfgang Maria Bauer
(s/r/th), (D) : geb. 09.06.1963 [München]
Schauspieler, Regisseur, Spielleiter / Oktober 2004 bis August 2007 (Serienende) als Nachfolger in der ZDF-Kimi-Serie "Siska" ab Folge 57 bis 98

Muriel Baumeister (Photo: www.linkclub.or.jp)

Muriel Baumeister
(s), (ÖS/D) : geb. 24.01.1972 [Salzburg, ÖS]
Schauspielerin / eine der begabtesten Schauspielerinnen in Deutschland ; Serie: "Faust - Der Beschützer" (1994) / Filme: "Sturm der Gefühle" (2000) ; "Das Bernsteinamulett" (Teil 1+2, 2004) / Familie: wohnt in Berlin,
war bis 1998 mit Schauspieler Werner Strecker verheiratet, ihr gemeinsamer Sohn Linus ; seit 2001 mit dem Schauspieler Pierre Besson (geb. 1967, Berlin) liiert / Eltern: Mutter Barbara Haselbach (Tanzpädagogin); Vater Edwin Noël (56), Schauspieler - Selbstmord am 27.06.2004 in München / WEB: www.muriel-baumeister.de (Fanpage) ; Prisma-Online

Hans Baur
(s), (D) : geb. 08.08.1910 [Eresing b. Landsberg, Bayern, DT] - gest. 21.12.1986 München, DT]
Schauspieler / Film: u.a. "Das Spukschloss im Spessart" (1960)

Hans Baur
(NS), (D) : geb. 1897 - gest. 1993
Hitlers Chefpilot / Hitler

Arndt Bause
(komp), (D "DDR") : geb. 30.11.1936 [Leipzig, DT] - gest. 11.02.2003 [Berlin, DT] starb im Martin-Luther-Krankenhaus an einer Lungenembolie
Star-Komponist im ehem. Ostteil DTs. / schrieb 1.300 Songs, davon 80 grosse Hits - für bekannte 'DDR'-Stars u.a. Monika Hauff & Klaus-Dieter Henkler ('Bumsfallara'); Aurora Lacasa ('Wenn die Wandervögel ziehn'); Michael Hansen ('Morgen ist ein neuer Tag'); Chris Doerk ('Es kam alles ganz anders'); Frank Schöbel ('Da war Gold in Deinen Augen'); Jürgen Walther ('Schallala schallali'); Andreas Holm (*22.10.1942 Berlin, 'Morgenrot'); Peter Albert ('Dreh dich nicht mehr um'); Jürgen Hart ('Sing, mei Sachse, sing'); Helga Hahnemann ('Da kommt die Süsse'); Inka ('Spielverderber')... / Familie: lebte 1969 als Student mit Familie in Leipzig, war mit Frau Angret (*1940) seit 1957 zusammen, am 16.10.1960 wurde geheiratet - haben drei Töchter (siehe Inka Bause) ; Sarg-Beisetzung auf dem Sophienfriedhof in Berlin

Inka Bause
(m/s/mod), (D "DDR") : geb. 21.11.1968 [Leipzig, DT]
Sängerin seit 1984, Moderatorin (TV/Radio) und Schauspielerin / ihr Vater war der berühmte Schlager-Starkomponist -> Arndt Bause / Musikhochschule / Teenie-Star in der "DDR" ; Hits: u.a. "Spielverderber (1984), 'Ferner Mond', 'Florian' :: 1987 erstes Album "INKA", 1989 zweites Album "Schritte" / ab 1988 moderierte sie im DFF (Deutscher Fernseh-Funk) die Sendung "Talentebude" / Familie: lebt mit Tochter Anneli (geb. 1996) in Berlin ; Exmann Hendrik Bruch / Inka hat zwei Schwestern Katrin (45=2007, war erste 'Miss DDR') und Anja (37=2002, arbeitet als Tonmeisterin)

Gustl Bayrhammer
(s/th), (D) : geb. 12.02.1922 [München] - gest. 24.04.1993 [München]
Bayr. Volksschauspieler / seit den 60er Jahre am Theater / TV-Serie u.a.: "Meister Eder und sein Pumuckl"
in der Rolle des Schreinermeister Franz Eder (Film 1980, Serie 1978/1982-1989); "Monaco Franze" (1982/83); im BR-Tatort mehrmals als Kommissar zu sehen

Gilbert Bécaud
(m), (FRA) : geb. 24.10.1927 [Toulon, FRA) - gest. 18.12.2001 [Paris, FRA] starb an Lungenkrebs
Sänger - «Botschafter des Chansons» / Frankreichs wohl bekanntester Sänger / Die Bühne des französischen Chansons ist leer und dunkel - «Monsieur 100 000 Volt» Gilbert Bécaud wird nicht mehr im Scheinwerferlicht auftauchen und ganz melancholisch seine russische Liebe «Nathalie» (1965) besingen. Mit eingängigen Chansons wie «L'important c'est la rose», «Et maintenant» oder «Quand il est mort le poète» hat der charmante Sänger und Komponist Millionen in seinen Bann gezogen. Nach einem Lungenkrebsleiden ist Gilbert Bécaud 74-jährig auf seinem Hausboot gestorben. Fünf Jahrzehnte lang hat er als gut aussehender Botschafter des Chansons weltweit gewirkt. Ein letztes, gerade noch beendetes Album schliesst ein immenses Werk von etwa 400 Chansons ab.Man nannte ihn den Mann mit der Kupferstimme, der vor allem die Herzen der Frauen erwärmte. Immer korrekt mit stahlblauem Anzug, der getupften Krawatte und die Hand am Ohr als Markenzeichen sang er mit seinem spannungsreichen Temperament von der Liebe, den Märkten in der Provence und dem Tag, als der Regen kam. Er sang und komponierte sich hoch zu einer Ikone des Chansons. Leicht war der Sprung über den Atlantik an den Broadway - alles war dabei bestens eingespielt und auch inszeniert. Seine ungewöhnliche, attraktive Körpersprache hatte er beim Pantomimen Marcel Marceau gelernt. Wann und wo immer er die Bühne betrat, lag ihm ein sentimental gestimmtes Publikum zu Füssen. Die Eltern waren Krämer, der Geburtsort die südfranzösische Hafenstadt Toulon. Die steile Karriere des ehrgeizigen Gilbert Bécaud begann kurz nach Ende des Zweiten Weltkriegs. Als sich der junge Mann als Pianist in den Pariser Nachtklubs, Bistros und Cafés durchschlug, wurde die grosse Edith Piaf auf ihn aufmerksam, förderte ihn und sang eine Reihe seiner Chansons. So kam er dann auch zu dem Sprungbrett, das den Durchbruch bringen sollte - zum Auftritt in jener legendären Music-Hall «Olympia» des Bruno Coquatrix. Ein Weltstar war geboren.Nicht nur Edith Piaf, auch Dalida («Am Tag, als der Regen kam»), Marlene Dietrich («Marie-Marie») sowie Frank Sinatra und Barbra Streisand («What now my love») rissen sich um Bécaud-Kompositionen. Was der populäre Meister des stark die Gefühle ansprechenden Chansons zwischen seinen täglichen drei Schachteln Zigaretten und zahlreichen Whiskeys auf der Bühne gekonnt vorstellte, war oft hitverdächtig. Dem stilvollen Chansonnier glückte es, mit dem Image des einsam Liebenden Sehnsüchte zu wecken. Die ausdrucksstarke Körperhaltung à la Bécaud (die Hand am Ohr) hatte er bei dem Pantomimen Marcel Marceau gelernt.«Man muss aus den Grenzen heraus», forderte der Südfranzose von sich selbst. «Was nutzt es, dass man in Frankreich ein Star ist, wenn einen die Holländer und Schweizer nicht kennen.» So ging er seinen Weg in alle Welt, als herausragender Botschafter des französischen Chansons. «In Frankreich lade ich meine Batterien wieder auf. Ich brauche den Camembert und den Bordeaux.» Filmmusiken, eine Oper und ein Musical schrieb er wie nebenbei. Und dann machte er sich zum 70. Geburtstag das schönste Geschenk - der 30. Auftritt im «Olympia», dem Pariser Chanson-Tempel. Dort, wo das Energiebündel aus der Provinz als Lückenbüsser bei einer Gratis-Vorstellung entdeckt worden war. Millionen werden die teils verstaubten Platten jetzt noch einmal hervorkramen, um Gilbert Bécauds gefühlvolle Liebeserklärung an seine russische Führerin «Nathalie» noch einmal zu hören, das Lied von der Einsamkeit, die es nicht gibt, oder das Chanson von dem toten Poeten. Drei Wochen hatte er am Broadway Furore gemacht, Tourneen hatten ihm von Amerika bis nach Russland Triumphe beschert. Geehrt wurde er mit dem Bundesverdienstkreuz sowie dem Orden des Ritters der Ehrenlegion. Jetzt liegt das Seine-Hausboot bei Saint-Cloud verwaist da - Gilbert Bécaud kann seiner «Nathalie» die Stadt Paris doch nicht mehr zeigen, wie es in der letzten Strophe des Liedes heisst.

Ludwig van Beethoven
(komp), (D) : geb. 16.12.1770 [Bonn, DT] - gest. 26.03.1827 [Wien, ÖS]
Komponist / getauft 17.12.1770 / starb durch die Zerstörung seiner Leber mit billigen Bleiacetat versetzten gesüssten Wein
Ulrich Beiger
(s), (D) : geb. 1918 - gest. 1996
Schauspieler /
Ralph Bellamy
(s), (USA) : geb. - gest. 1991
Schauspieler
Matthias Beltz
(künst), (D) : geb. 31.01.1945 - gest. 27.03.2002
Kabarettist /
William Bendix
(s), (USA) : geb. 1906 - gest. 1964
Schauspieler

Walter Benjamin
(schr/phil), (D) : geb. 15.07.1892 [Berlin, DT] - gest. 27.09.1940 [Port Bou, SPA]
Schriftsteller und Philosoph
London - Starb der jüdische Philosoph Walter Benjamin, Freund Brechts und Hofmannsthals, durch Mörderhand - hingerichtet von einem Killer Stalins, weil er sich vom Marxismus abgewandt hatte? Der Kommunistenforscher Stephan Schwarzt glaubt, dies beweisen zu können. Bisher ging die Welt davon aus, dass sich Benjamin auf der Flucht vor den Nazis in einem Hotelzimmer im katalanischen Grenzstädtchen Port Bou mit Morphium das Leben genommen hat. In zwei Abschiedsbriefen soll er seinem Freitod angekündigt haben. Forscher Schwartz: "Diese Briefe sind Fälschungen. Sie sind in Französisch verfasst. Benjamin schrieb immer Deutsch. Bei der Obduktion wurde kein Gift in seinem Körper gefunden." Laut Schwartz tötete ein "Killerati" den grossen deutschen Denker im Auftrag von Sowjetdiktator Stalin (1879-1953). Schwartz: "Killeratis liquidierten Intellektuelle wie Benjamin, die sich von Moskau abgewandt hatten."

Fita Benkhoff [eigtl. Frieda Elfriede Benkhoff]
(s), (D) : geb. 01.11.1901 [Dortmund] - gest. 26.10.1967 [München]
Schauspielerin
Jack Benny
(s), (USA) : geb. 1894 - gest. 1974
Schauspieler
Martin Benrath
(s/th), (DT) : geb. 09.11.1926 - gest. 31.01.2000
Schauspieler / seine Welt war die Bühne, dort spielte er fast alle grossen Rollen des Welttheaters

Andrea Berg
(m), (D) : geb. 28.01.1966 [Krefeld, DT]
Sängerin (dt.sprachige Texte) / bis 1993 gelernte Arzthelferin ; ab 1993 von Schlager-Produzent Eugen Römer entdeckt ; ist die bisher erfolgreichste deutsche Schlagersängerin / Familie: verheiratet, Tochter: Lena-Maria (*1998) ; Autogramm: Andrea Berg Büro, J. Möllering, Am Sportplatz 16, 49844 Bawinkel ; WEB: www.andrea-berg.de ; www.fanclub-andrea-berg.de

Ingrid van Bergen
(s/m/synchr), (D) : geb. 15.06.1931 [Danzig, heute Polen]
Schauspielerin, Sängerin / rauchrige Stimme durch Stimmbänder-Defekt / bekannt aus dem Film "Rosen für den Staatsanwalt" sowie aus Edgar Wallace-Filmen "Der Rächer" / sie erschoss 1977 ihren Lebengefährten Klaus Knaths und bekam 4,5 Jahre Gefängnis

Senta Berger
(s), (ÖS) : geb. 13.05.1941 [Wien, Österreich]
Schauspielerin / bekannte Schauspielerin in Deutschland aus zahlreichen TV-serien und Filmen seit den 60er Jahren

Toni Berger
(s), (D) : geb. 27.03.1921 [München, DT] - gest. 29.01.2005 [München, DT]
Schauspieler / bekannter bayrischer Theater- und TV-Schauspieler ; Serie: u.a. "Meister Eder und sein Pumuckl", "Weissblaue Geschichten", ...

Ingmar Bergman
(r), (SWE) : geb. 14.07.1918 [Uppsala, SWE] - gest. 30.07.2007 [Ost­see­insel Fårö] starb in seinem Haus lt. seinem Sohn Ingmar Bergman Jr.
bekannter schwedischer Theater- & Filmregisseur / Sohn eines Pastors, zwei Geschwister / lebte zwischen 1976 und 1981 in München / Filmarbeiten: "Lächeln einer Sommernacht" (1955), "Jungfrauenquelle" (1959), "Das Schweigen" (1962), "Persona" (1966), "Szenen einer Ehe" (1973 mit Live Ullmann), "Fanny und Alexander" (1981), "Sarabande" (2003) / Familie: war fünf Mal verheiratet, 9 Kinder ; war in den 70ern mit der Schauspielerin Liv Ullmann liiert ; letzte Ehefrau: Ingrid von Rosen †1995 / er hasste Werbung zwischen Filmen ; Ehrungen: zwei OSCAR® (1970/1984), "Silberne Palme" von Cannes (1957), "Palme der Palmen" (1997)

Silvio Berlusconi
(business/polit), (ITA) : geb. 29.09.1936 [Mailand, ITA]
Medienmanager, Grossunternehmer, Politiker, Mitglied der ital. Mafia - "Pate des Stiefels" ; Umgangsnahme "Cavaliere" / ital. Ministerpräsident ab Mai 1994 (53. Nachkriegregierung) und seit Mai 2001 mit seiner gegr. Partei 'Rechtsliberale, Forza Italia' (gegr. Herbst 1993) / MACHT: besitzt den grössten nicht an der Börse notierten Konzern Fininvest SpA zudem seit 2002 eines der grössten Medienunternehmen der Welt (drei Fernsehsender u.a. RAI) / machte Schlagzeilen durch gerichtliche Verfahren Anfang der 90er Jahre wegen Korruption, die er niederschlagen konnte (Verjährung und ) / 1961 Gründung einer Bauholding, stieg damit 1966 in die Realisierung einer Neubausiedlung für 4.000 Menschen ein und baute 1969 die Satellitenstadt Milano due für 10.000 Menschen auf / 2005: geschätztes Privat-Vermögen 12 Milliarden Dollar, auf Platz 25 der Reichsten der Welt (lt. "FORBES"-Liste) / Im ital. Parlament gibt es die meisten vorbestraften Abgeordneten der Welt!!

Agnes Bernauer
(p), (D/Baden) : geb. 19.01.1411 - gest. 12.10.1435 [Straubing]
Badertochter / 1432 heimliche Gattin des Bayernherzogs Albrecht III. Ihr Vater (Herzog Ernst) liess sie in Donau bei Strauubing ertränken, da er sie für eine Zauberin hielt. Drama von Fr. Hebbel (1855) und Otto Ludwig. Oper von C. Orff (1947).

Prof. Joseph Beuys
(kunst), (D) : geb. 12.05.1921 [Krefeld, DT] - gest. 23.01.1986 [Düsseldorf, DT]
starb an Herzversagen
Künstler /
Markenzeichen war sei Hut ; einer der bedeutendsten (Aktions-, Objekt-) Künstler Deutschlands, auch politisch tätig ; 1941-45 Kriegsdienst mit schwerer Verwundung ; bis 1947 in sowjet. Kriegsgefangenschaft ; 1947-1951 Studium an der Düsseldorfer Kunstakademie ; 1961-1972 Professur in Düsseldorf ; 1982 sang er den Anti-Reagan-Song: "Wir wollen Sonne statt Reagan, ohne Rüstung leben, ob West oder Ost, auf Raketen muss Rost." (Antwort auf den Rüstungswahn in Ost und West) ; wollte für die GRÜNEN 1983 in den Bundestag / Familie: Ehefrau Eva (seit 1958), zwei Kinder

Hans Jürgen Beyer
(m), (D "DDR") : geb.
28.08.1949 [Leipzig, DT]
Sänger (auch Classisch) / erfolgreicher Schlagersänger - Super-Hit: "Tag für Tag" (1974, 150.000 verk. LP's) ; 1960-1969 sang im Leipziger Thomaner-Chor ; 1972-1976 Studium an der Musikhochschule "Felix-Mendelsohn-Bartholdy" / Familie: wohnt in Ermlitz bei Leipzig - Einfamilienhaus (Stand: 2000) /
1.Ehe von 1970-1982 mit Monika - zwei Söhne: Michael, geb. 1970 (Michaels Ehefrau Romana, Kind Patrick geb. 1999) und Bruder Christian (24=2004) ; 2.Ehe von 1982-1985 mit Sabrina (45=2004) - Sohn Christian (geb. 1980) ; 3.Ehe von 22.12.1992 bis 27.09.2004 mit Jeanine (geb. 1961, australische Profi-Tänzerin), Trennung April 2003: Grund soll die Sehsucht seiner Ehefrau zu ihrer Heimat Australien sein ; H.J.B. derzeit Single (März 2004) ; seit November 2009 neue Liebe: Kerstin (46), Dialyse-Schwester  / WEB: Homepage + Autogramm-Adresse: Richard-Wagner-Str. 40, 06184 Ermlitz bei Leipzig

Charles Bickford
(s), (USA): geb. 1889 [] - gest. 1967 []
Schauspieler /

Wolf Biermann
(m), (D) : geb. 15.11.1936 []
Sänger, Autor, Regimegegner in der "DDR" / kasm von der Bundesrepublik bis 1976 in die "DDR", wo er offenen Protest übte und die sogenannte "Biermann-Ausbürgerung" auslöste, die andere oppositionelle Schriftsteller und Musiker mitriss. Unterschriften wurden gesammelt. Im Laufe des Jahre 1976 und 1977 verliessen aus Protest zahlreiche bekannte Persönlichkeiten den Regimestaat / 115. Ehrenbürger Berlins (2009) ; Familie: sein Vater - jüdischer Kommunist - kam in Auschwitz um Leben

Paul Bildt
(s), (D) : geb. 19.05.1885 [Berlin] - gest. 13.03.1957 [Berlin]
Schauspieler / Film: u.a. "Das kalte Herz" (1950) erster DEFA-Film in Farbe ; spielt in der "DDR" und Bundesrepubik, zuletzt in München.

Hildegard von Bingen
(?), (?) : geb. 1098 [] - gest. 1179 []
Hildegard von Bingen: Ihre Visionen verhelfen ihr zu einer grossen Karriere. Nach 42 Jahren als einfache Nonne in einem Klausurkloster der Benediktiner steigt sie zur Mystikerin mit päpstlicher Sondervollmacht auf. Sie hat himmlische Visionen und geht wie ein Star auf Tournee. Sie leitet Klöster wie eine Unternehmerin. Sie gibt Bestseller über ganzheitliches Heilen heraus und beschreibt zum ersten Mal den weiblichen Orgasmus. Das erstaunliche Leben einer Nonne, die vor 900 Jahren geboren wurde...

Willy Birgel
(s), (D) : geb. 19.09.1891 [Köln] - gest. 29.12.1973 [Dübendorf]
Schauspieler /

Dieter Birr
(m), (PL, D "DDR") : geb. 18.03.1944 [Krößlin / Polen]
Musiker / 1969 Mitglied und Kopf, Texter und Sänger der Rockgruppe "Puhdys" / seit 1968 Berufsmusiker / 2. Ehe 1979 mit Sylvia und zwei Kindern Anja (*1975), Andy (*1968) lebt in Berlin-Neuenhagen / +++ Autogramm: Postfach 520465, 12594 Berlin +++

Jaqueline Bisset [eigtl. Winifred Jacqueline Fraser Bisset]
(s), (GB) : geb. 13.09.1944 [Weybridge, GB]
Schauspielerin / wollte eigentl. Ballett-Tänzerin werden / war Fotomodell / drehte Werbespots / arbeitete als Kellnerin in einem Londoner Cafe / als TV-Schauspielerin schafte sie 1967 den Durchbruch mit dem Film "Casino Royal" / sie lebt als Single in Paris +++ Autogramm: c/o ARTMEDIA, 10 Avenue George V, F-75008 Paris +++

Roy Black [eigtl. Gerhart Höllerich]
(s/m), (D) : geb. 25.01.1943 [Strassberg bei Augsburg] - gest. 09.10.1991 [Heldenstein bei Altötting] tot aufgefunden, in einer Fischerhütte im oberbayrischen Heldenstein seinem Herzleiden, vermutlich im Schlaf)
Schlagersänger und Schauspieler / zusammen mit Uschi Glas in den 60/70er Jahren bekannt im Film geworden / Roy & Band "The Canons" in den 60er Jahren / beliebter Sänger von Schnulzen- und Liebeslieder, die in die Herzen von Generationen einging - "Ganz in Weiss" (197?), "Wilde Kirschen blühen früh" (1983), "Mona" (1985), "Geträumt" (1987), "Ein kleiines bisschen Zärtlichkeit" (1990) - verkaufte 25 Millionen Tonträger / Auf und ab: Roy Black gelang mit dem Produzenten Ralph Siegel Anfang 1976 das Comeback, aber die Trennung (Heirat 1874, Sohn Torsten) von seiner Frau Silke 1984 (a.Q. 1986) stürzte das Teenie-Idol erneut in eine Krise: Alkoholprobleme. Zwei Jahre später musste er am Herzen operiert werden. 1990 startete Roy Black erneut eine Karriere als Sänger und Serienheld. RTL-plus gab ihm die Hauptrolle als Hotelmanager Lennie Berger in "Ein Schloss am Wörthersee". 18.09.1991 letzter TV-Auftritt in der ZDF-Hitparade (ZDF) / Er, sein Vater und seine Mutter sind auf dem Friedhof in Bobingen-Straßberg bei Augsburg beerdigt / Familie: Ehefrau Silke
2002 Suizid (Kinder: Walter und Torsten) ; letzte Partnerin Carmen Böhnring und die gemeinsame Tochter Nathalie *Samstag, 14.09.1991 03:52 Uhr / Geschwister: jüngster Bruder Walter Höllerich ; Torsten *1978 ; Mutter: Elisabeth †2013 (90) in Augsburg , Vater: Georg / Internet: www.roy-black.net

Pierre Blanchar
(s), (FRA/ITA) : geb. - gest. 1963
Schauspieler / Film: u.a. "Katja, die ungekrönte Kaiserin" (1959)
Charles Blavette
(s), (FRA) : geb.  - gest. 1967
Schauspieler
Hans Christian Blech
(s), (D) : geb. - gest. 1993
Schauspieler

Monika Bleibtreu
(s), (ÖS) : geb. 04.05.1944 [Wien ÖS] - gest. 14.05.2009 [Hamburg, DT]
wichtige Charakterdarstellerin und Schauspielerin (mit 19 Jahren) ; Filme: "Lola rennt", "Abschied - Brechts letzter Sommer", "Die Manns", "Vier Minuten", "Marias letzte Reise" / Auszeichnungen: u.a. 2x Grimme-Preis, Deutscher Filmpreis / Familie: Mutter von Schauspieler Moritz Bleibtreu (*1971) und Ex-Frau von Schauspieler -> Hans Brenner †1998 / sie starb durch ihre Krebserkrankung

Dan Blocker
(s), (USA) : geb. - gest. 1972
Schauspieler / bekannt aus "Bonanza" (1959)
Carl Boese
(r), (D) : geb. - gest. 1958
Regisseur

Humphrey Bogart [eigtl. Humphrey de Forest Bogart]
(s), (USA) : geb. 25.12.1899 [New York] - gest. 14.01.1957 [Hollywood]
Schauspieler / einer der Schauspielerlegenden Hollywoods, 70 Filme ; Film: "Casablanca" (1942) - "Ich schau Dir in die Augen Kleines" mit Ingrid Bergmann (s) [1915-1982] / Bogart war 4 mal verheiratet

Dieter Bohlen [eigtl. Dieter Günther Bohlen]
(m/komp/a/prod), (D) : geb. 07.02.1954 [Oldenburg, DT]
Sänger, Musiker, Produzent, Komponist, Autor
- spielte in seiner Jugend nebenher als Keyboarder in Tanzkapellen
- studierte in Göttingen
- Examen am 08.11.1978 als Diplom-Kaufmann (Betriebswirt / Diplomkaufmann)
- Anlageberater in Emden (kurzzeitig)
- 01.01.1979 Stelle als Komponist beim Hamburger Intersong-Verlag
Musik:
- mit Freund Holger als Duo "Monza" kam die Single 'Hallo Taxi Nummer Zehn' in die Charts am 01.04.1978

- 1984 bis 2003 Kopf des erfolgreichsten Pop-Duos Deutschlands Modern Talking (mit Thomas Anders) ; 17.01.1985 erstmals bei 'FORMEL EINS' ; erster Hit 'You're my heart, you're my soul' (1984 auf Mallorca eingefallen)

- Solo-Projekt: Blue Systems

- Produzent: u.a. C.C.Catch (Caroline Müller), Teens, Ricky King (Gitarrist), Roland Kaiser, Katja Ebstein, Tony Holiday, Bernd Clüver, ..., Ivonne Catterfeld

PRIVAT:

- 1. Ehe: Erika (geh. am 11.11.1983 11:11 Uhr) 1975 Erika lernte Dieter in Göttingen kennen ; DREI KINDER: Sohn Marc *09.07.1985 benannt nach T-Rex-Macher Marc Bolan ; Marvin (16=2005) und Marielin (15=2005).

- war über 10 Jahre liiert mit Nadja Ab Del Farrag), genannt "Naddel"
- 2. Kurz-Ehe: Verona Feldbusch

- Estefania Küster (kennen gelernt 2001, 2005 verlobt) + Sohn: Maurice Cassian (*07.07.2005, 52 cm, 3.220 g) per Kaiserschnitt ; Trennung im August 2006

- Aktuelle Freundinnen: Fatma (2007), Carina (2006)

- wohnt in: Tötensen bei Hamburg

- 11.12.2006 Einbruch in seine Villa mit Waffengewalt durch zwei neunzehnjährige Männer. Die Beute betrug lt. D. Bohlen 60.000 Euro. Ende August 2007 begann der Prozess wg. Geiselnahme, Planung und Durchführung eines Raubes)

- Am 14.12.2003 fand ebenfalls ein Einbruch in seinem Haus statt, bei dem Dieter Bohlen nicht anwesend war (Zeugenvernehmung fand am 19.01.2009 statt). Laut Polizeibericht beträgt die Schadenssumme ca. 150.000  Euro.

- Dieters Vater Hans (76=2005) war Tiefbau-Ingenieur, hatte ein Baugeschäft in Oldenburg ; Mutter Edith

Ibrahim Böhme [eigtl. Manfred Böhme]
(polit/stasi), (D "DDR") : geb. 18.11.1944 [bei Leipzig] - gest. 22.11.1999 [Neustrelitz bei Berlin, DT]
Mitbegründer oder ostdeutschen Sozialdemokratie, erster Vors. der SDP (Sozialdemokratische Partei) /
mit 17 SED-Mitglied, Theater-Mitarbeiter ; 1965 Haft wegen Angehörigkeit zur Gruppe um Robert Havemann (Regimekritiker, gest. 1982) / 1976 Austritt aus der SED wegen -> Wolf Biermanns Ausbürgerung aus der "DDR" ; als Stasi-IM (Informeller Mitarbeiter, Zuträger) "Paul Bongartz, "Maximilian" und "Dr. Rohloff" schnüffelte er Künstler aus ; sass 1989/90 mit am "Runden Tisch" der "DDR" ; im Januar 1990 sass er sogar neben Willy Brandt / am 01.04.1990 flog er auf - "DDR"-Schriftsteller Reiner Kunze enttarnte ihn laut seiner Stasi-Akte ; Böhme floh in die Toskana ; 1992 Parteiausschluss aus der SPD

G. v. Bolvary
(r), (D/ÖS) [männl.] : geb. ? - gest. 1961
Regisseur
Ward Bond
(s), (USA) : geb. 1903 - gest. 1960
Schauspieler / Film: u.a. "Rio Bravo" (1959)
Sonny Bono
(s/m), (GB) : geb. 1935 - gest. 1998
Schauspieler, Musiker / Ex-Mann von Pop-Sängerin Cher
Shirley Booth
(s), (USA) : geb. 1898 - gest. 16.10.1992 [Cape Cod, MA./USA]
Schauspielerin

Peter Borgelt
(s), (D "DDR") : geb. 20.09.1927 [Rostock, DT] - gest. 18.03.1994 [Berlin] Krebs
Schauspieler / Sohn eines Schauspielers / "Hauptmann Fuchs" in der "DDR"-Krimi-Reihe "Polizeiruf 110" (bis 1994) ; am Deutschen Theater trat Peter B. zuletzt in den Stücken "Der Turm" von Hofmannsthal und "Der Wald" von Ostrowski auf ; war lange Jahre Mitglied des Dt. Theaters.

Gerda Bormann [geb. Gerda Buch]
(NS), (D) : geb. 1909 - gest. 23.04.1946 [Merano, ITA] starb an Unterleibskrebs
Ehefrau des Nazihauptkriegverbrecher Martin Bormann sen. (Heirat 1929) ; 9 Kinder
A. Hitler

Martin Bormann sen.
(NS), (D) : geb. 17.06.1900 [Halberstadt] - gest. 02.05.1945 [Berlin] verschollen
Reichsleiter, Nazihauptkriegverbrecher / 12.05.1941-30.04.1945 Leiter der Parteikanzlei der NSDAP im Rang eines Reichsminister und SS-Obergruppenführer ; 12.04.1943 Sekretär des "Führers" A. Hitler und somit "der zweite Mann im Staat"; verlässt 02.05.1945 die Reichskanzlei in Berlin - seit dem war er verschollen ; 16.10.1946 im Nürnberger Kriegsverbrecherprozess in Abwesenheit zum Tode verurteilt ; 1972 wurden die Gebeine gefunden und am 11.04.1973 folgte die Todeserklärung / Bruder: Albert Bormann (*02.09.1902-!Mai 1945 Selbstmord) - NSKK-Gruppenführer ab 1936 Adjutant bei Hitler / Kinder: insges. 9 - u.a. Martin Bormann jr. (*1930, nach dem Krieg wird er Theologe, hält bis heute Vorträge) / mehr zur Person

Holger Börner
(polit), (D) : geb. 07.02.1931 [Kassel, DT] - gest. 01.08.2006 [Kassel, DT]
SPD-Ministerpräsident a.D. von Hessen (1976 - April 1987) ; Präsident der "Friedrich-Ebert-Stiftung" (bis 2003) ; SPD-Mitglied (seit 1948) ; als Ministerpräsident vereidigte er am 12.12.1985 Joschka Fischer als hess. Umweltminister, schaffte somit die erste rot-grüne Koalition in DT. ; Ehrenbürger von Kassel ; litt an Diabetes und Krebs - starb in seiner Wohnung in Kassel

Hieronymus Bosch [eigtl. Hieronymus van Aeken]
(maler), (NL) : geb. um 1453 (a.Q. 1450) [Herzogenbusch] - gest. August 1516 [dito]

Niederländischer Maler, der Themen in seinen Bildern wie Folter, Hölle, perversen Sex, Dämonen, Monster, bizarre Kreuzigungen von Menschen und Tieren darstellte. Bosch verlies nie sein Dorf in dem er lebte. Sein Leben: Hieronymus wurde als Sohn eines Malers im brabantischen Dorf 's-Hertogenbosch (daher sein Name) geboren. Hier hat er (ausgesprochen reich) geheiratet, hier trat er der freizügigen, also 'ketzerischen', 'Liebfrauen-Bruderschaft' bei. Vor der Folter der Inquisition retteten ihn lediglich seine Kunden. Z.B. der Schirmherr der katholischen Inquisition der spanische  König Philipp II. (geb. - gest. ), der Boschs "Sieben Todsünden" in seinem Schlafzimmer aufhing. Bosch malte auf Holztafeln, datierte seine Werke nie, signierte selten. Weitere WERKE: "Garten der Lüste"; "Die Versuchung des heiligen Antonius"; "Die heilige Märtyrerin".

Herbert Bötticher
(s/r/synchr), (D) : geb. 1928 [Hannover, DT] - gest. 09.10.2008 [Hotel in Düsseldorf, DT]
dt. Schauspieler, Synchronsprecher und Regisseur / Serie: "Ich heirate eine Familie" (1983-86), Rolle des Alfons Vonhoff / starb in der Nacht im Hotelzimmer zwischen den Proben eines Musicals mit dem Namen "Gigi"

Bourvil [eigtl. André Raimbourg]
(m/s), (FRA) : geb. 27.07.1917 [Pétrot-Vicquemare, Frankreich] - gest. 23.09.1970
Schauspieler, Komiker / eines der beliebtesten Schauspieler Frankreichs / Bio / u.a. spielte in mehreren Filmen mit Louis de Funes

Kurt Böwe
(s/th), (D "DDR") : geb. 28.04.1929 [Reetz/Mark Brandenburg] - gest. 14.06.2000 [Berlin-Lichtenberg, DT]
Schauspieler /
"DDR"-TV-Star, DEFA-Darsteller der "DDR" / Film: Böwe hatte sich vor allem als Kommissar Groth in der Ferseh-Krimiserie «Polizeiruf 110» einen Namen gemacht, die seit einigen Jahren in Schwerin gedreht wird / war an Prostata-Krebs erkrankt, hatte Herzprobleme und Asthma / letztes Stück am Deutschen Theater Berlin "Der Besuch der alten Dame" im Februar 2000 / gehörte die letzten 27 Jahre dem Ensemble des Deutschen Theaters in Berlin an

Privat: Fontane-Fan / war seit 27 Jahren mit Heidemarie verheiratet / wohnte in Lichtenberg, Berlin Neubauwohnung / hinterlässt vier Kinder / Spitzname "Kutte" // Vor wenigen Wochen hatte er seine Kommissarrolle aus gesundheitlichen Gründen an seinen Schauspielerkollegen Jürgen Schmidt abgetreten.

Tycho Brahe
(wiss), (DAN) : geb. 14.12.1546 [Knudstrup, Dänemark] - gest. 24.10.1601 [Prag, CZ]
Astronom / im 16. Jahrhundert, am Ende der Renaissance, war T. Brahe einer der bekanntesten und bedeutensten Astronomen / mehr...

Johannes Brahms
(komp), (D) : geb. 07.05.1833 [Hamburg] - gest. 03.04.1897 [Wien]
Komponist / starb an Leberkrebs

Jonathan Brandis
(s), (USA) : geb. 13.04.1976 [Danbury, Connecticut, USA] - gest. 12.11.2003 [Los Angeles, California, USA]
Schauspieler / bekannter US-Kinderdarsteller seit 1986 in Werbefilmen und Spielfilmen, u.a. 'Die unendliche Geschichte II' (1990), 'Stephen King's - ES' (1991); Serie: 'SeaQuest' (1993)

Marlon Brando
(s), (USA) : geb. 03.04.1924 [Omaha, NE, USA] - gest. 01.07.2004 [Klinik in Los Angeles] starb an Lungenversagen
Schauspieler / Filmlegende und Rebell / Filme: u.a. "Endstation Sehnsucht" (1951), "Julius Caesar" (1953); "Meuterei auf der Bounty" (1961); "Der Pate" (1971); "Apocalypse Now" (1979); "The Score" (2001) / Brando, der in den letzten Jahren mit mehreren schweren Krankheiten (u.a. einen Herzfehler) zu kämpfen hatte, musste zuletzt in seinem Bett betreut werden. Er war ausserdem stark übergewichtig (mind. 160 kg) und konnte sich ohne Rollstuhl nicht mehr aus dem Haus bewegen. Mit einem Sauerstoffgerät am Bett verbrachte er die letzten Monate. Seinen 80. Geburtstag feierte er ebenso nicht. Nicht nur Hollywood-Stars trauen um Marlon Brando, sondern Millionen Fans / Familie: Ehe mit Anna Kashfi (1957); Movita Castenada (1960, anulliert); Tarita Teripia (1966) - Brando war geschieden und hatte insges. 8 Kinder incl. einem Adoptivkind / Wohnort:
Haus am Mulholland Drive in Beverly Hills, USA / Film-Stern auf dem "Walk of Fame" in Hollywood; 1954 erster 'OSCAR'

Ruth Brandt
(-), (NOR) : geb. 1920 [Norwegen] - gest. 28.07.2006 [Berlin, DT.]
zweite Frau von Alt-Bundeskanzler -> Willy Brandt (32 Jahre verh. 1948 bis 1980)

Volker Brandt
(s/synchr), (D) : geb. 02.08.1935 [Leipzig, DT]
Schauspieler und einziger Michael Douglas-Synchronsprecher (seit 1974) / 1,79m / wuchs in Leipzig u. Hannover auf ; hatte Glück das sein Wohnhaus in Leipzig nicht vom Bombenhagel direkt getroffen wurde, das Nachbarhaus wurde total zerstört (Quelle: ZDF-"Volle Kanne" v. 16.08.2006) / BERUF: Ausbildung in München ; spielte unter Gustav Gründgens am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg ; sprachbegabt (engl., französ., ital.) ; spielte in allem KRIMI-Serien des ARD/ZDF-Fernsehens mit ; spielt in Bad Segeberg im Karl-May-Festspielensemble von "Winnetou III" (2006) einen Seelsorger (Vater Hillmann) / Familie: zwei Ehen, Lebensgefährtin Susanne Meikl ; vier Kinder - u.a. Sohn Borris Brandt (Chef der Produktionsfirma Endemol Deutschland GmbH) / Tierfreund (u.a. Hunde) / WEB: www.agenturebisch.de

Willy Brandt [eigtl. bis Anfang 1933 Herbert Ernst Karl Frahm]
(polit), (D) : geb. 18.12.1913 [Lübeck, DT] - gest. 08.10.1992 [Unkel, DT]
dt. Politiker, Journalist, weltweit bekannter Staatsmann, bedeutendster Bundeskanzler / Regierender Bürgermeister Berlins (1957-1966) - berühmte Rede: "Berlin wird Leben und die Mauer wird fallen" ; Bundeskanzler (1969-1974) ; SPD-Vorsitzender (1964-1987) ; setze sich für die Versöhnung mit Polen ein (07.12.1970: "Kniefall" am Mahnmal des ehm. Warschauer Ghettos) ; seine Hoffnung und sein Kampf das die Berliner Mauer fällt, machte ihn im Nov. 1989 glücklich als er vor dem Schöneberger Rathaus in Berlin sagte: "Berlin wird Leben und die Mauer wird fallen!" / -> Ruth Brandt

Laura Branigan
(m), (USA) : geb. 03.07.1957 [Brewster bei New York] - gest. 26.08.2004 [bei New York] starb durch eine krankhafte Erweiterung eines Blutgefässes im Gehirn - Gehirnaneurysma
Sängerin / Haare: brünett / studierte Dramaturgie ; der kanadische Sänger und Songschreiber Leonard Cohen holte sie als Backgroundsängerin ; No.1-Hits: 'Gloria' (1982); 'Self Control' (Mai 1984) / Familie: Lawrence Kruteck (gest. 1996) + Tochter

Eva Braun [eigtl. Eva Anna Paula Braun]
(sekr/freundin), (D) : geb. 06.02.1912 [München] - gest. 30.04.1945 gegen 15:28 Uhr  [Berlin, "Führer"-Bunker unter der Neuen Reichskanzlei] Freitod durch Zyankali im Arbeitszimmer der Neuen Reichskanzlei
Angestellte Fotolaborantin, Privatsekretärin des "Führers" (450 Reichsmark/mtl.), am Ende Ehefrau / Eltern: Friedrich (Gewerbelehrer, NS-Offizier) und Franziska (geb. Kronburger), Hausfrau ; Eva hatte jüdische Verwandte (das war "Geheime Reichssache") ; zweite Freundin und einzige Ehefrau für 39 Stunden von Adolf Hitler (Heirat am 28.04.1945 kurz vor Mitternacht in der Neuen Reichskanzlei, Heiratsurkunde am 29.04.1945 unterschrieben) ; kennen gelernt hat Eva Braun Hitler im Oktober 1929 über Hs. Leibfotograf Heinrich Hoffmann ; nach dem Selbstmord von Geli Raubal war E.B. seit Anfang 1932 inoffizielle Freundin an Hitlers Seite und wurde aber eher als Liebschaft von Hitler angesehen (24.12.1932 + in der Nacht vom 28./29.05.1935 zwei Suizidversuche, um Hitlers Aufmerksamkeit zu erringen) / Tagebuch: E.B. schrieb von Anfang Februar bis Ende Mai 1935 (22 Seiten sind erhalten) / Zweidrittel ihrer Zeit lebte sie seit Febr. 1936 bis März 1945 auf dem Berghof am Obersalzberg (Bayern), offiziell als seine (Hitlers) Privat-Sekretärin, ausserdem hatte sie seit 30.03.1936 ein Haus (erbaut 1925) in der Wasserburger Str. 12 (heute Delpstr.) in München-Bogenhausen / E.Bs. Hunde waren zwei Scotchterrier Negus und Stasi (Berghof) / Filme: am 11. Oktober 1945, fünf Monate nach dem Untergang des Dritten Reiches, entdeckte der amerikanische Geheimdienst CIC in Schladming, Österreich, 28 Rollen Farb-/Schwarzweiss-Film-Material (16-mm). Sie waren versteckt bei der Mutter eines SS-Hauptsturmführers. Es handelte sich um einen sensationellen Fund, die Filme der Eva Hitler, geb. Braun: Privataufnahmen von Adolf Hitler, aus seiner Umgebung und Evas Reisen. Es sind bis heute neben Hitlers Chefpiloten
Hans Bauer die einzigen unzensierten privaten Farbfilmaufnahmen des "Führers" und seinen Nazi-Strolchen (Himmler, Goebbels, Ribbentropp, ...) / Tagebuch: Ein Fragment aus 22 Seiten die zwischen dem 06.02. und 28.05.1935 wahrscheinlich von E.B. geschrieben wurden sind im National Archives in Washington erhalten / Eva's Schwestern: Margarete "Gretl" *31.08.1915 [München] - †10.10.1987 [Steingarden, DT] und Ilse *1909 [München] - †28.06.1979 [München] / Eva's Cousine: Gertraud Weisker / Freundinnen: u.a. Herta Schneider *04.04.1913 (genannnt "Pünktchen", beste Freundin, geb. Ostermeier, hat eine Tochter Uschi) ; Sofie Storck ; Gretl Mittelstrasser / Anwalt der Familie Braun (nach 1945): Otto Gritschneder / Biografie E. Braun / erste wissenschaftliche Biografie zu Eva Braun: Heike B. Görtemaker: Eva Braun - Leben mit Hitler. Beck-Verlag, 366 Seiten, 2010 (ISBN 978-3-406-58514-2)

Wernher von Braun
(ing), (D) : geb. 23.03.1912 [Wirsitz bei Posen] - gest. 16.06.1977 [Alexandria bei Washington, USA] Krebserkrankung
Raketeningenieur, NS / 1938 NSDAP-Mitglied ; SS-Mitglied und SS-Offizier / RAKETENBAU: man kann von Braun als Vater der Raketentechnologie bezeichnen, die bis heute in der Weltraumfahrt genutzt wird ; erster Versuchsstart einer A4/V2 am 03.10.1942 ; 18.08.1943 erster Alliierter Angriff auf Peenemünde (Usedom) ; 08.09.1944 V2 ist einsatzbereit (3.000 Tote in London) ; 1953 erste Redstone-Rakete (USA) ; Bau der SATURN 5 (3.400 Tonnen Schub, 111 Meter hoch, 3 Stufen) ; nach dem Apollo-Programm (USA) ging von Braun zur Industrie / 1975 Krebserkrankung festgestellt / Familie: Magnus von Braun (jüngerer Bruder)

Hans Brausewetter
(s), (ESP, D) : geb. 27.05.1899 [Malaga, Spanien] - gest. 29.04.1945 [Berlin] gefallen
Schauspieler / 1920 Debüt am Volkstheater Wien / 1944 zum "Volkssturm" eingezogen, Brausewetter machte keinen Hehl gegen Hitler! / B. wurde durch eine Granate getötet

Beppo Brem
(s), (D): geb. 11.03.1906 [München, DT] - gest. 05.09.1990 [München, DT]
Schauspieler / ab 1932 (Debüt) / bekannt in den 50-60er Jahre aus deutschen Heimatfilmen
Anne Brendler
(s), (D) : geb. 13.02.1972 [Berlin]
Schauspielerin, Sängerin / brünettes Haar ; Serie: u.a. "Gute Zeiten - Schlechte Zeiten" (1996-1998); "Küstenwache" (2002) ; Film: "Traumhochzeit" / Musik: "Close your Eyes" (1996, Single) ; Familie: Sohn Victor (geb. 1992)
Julia Brendler
(s), (D "DDR") : geb. 1975 [Schwedt an der Oder, DT]
Schauspielerin / siehe Micha's Traumfrauenseiten
Walter Brennan
(s), (USA) : geb. 1894 - gest. 1974
Schauspieler / Westernheld / Film: u.a. "Rio Bravo" (1959)

Hans Brenner
(s/th), (ÖS/D) : geb. 25.11.1938 [Innsbruck, Tirol, Österreich] - gest. 04.09.1998 [München] starb an Krebs
Volksschauspieler / mit gerade mal 59 Jahren starb völlig unerwartet und überraschend einer der liebenswertesten Schauspieler den es in Deutschland gab ; ab 1983 am Volkstheater München ; Film: als Freund und Filmpartner von Schauspieler Helmut Fischer †1997, mit dem er in mehreren Filmen und TV-Serien u.a. 'Die Hausmeisterin' (1987), 'Meister Eder und sein Pumuckl' (1979), 'Monaco Franze - Der ewige Stenz' (1983), 'Peter und Paul' (1992), 'Drei in fremden Betten' (1995/96), 'Drei in fremden Kissen' (1995), 'Fast wie im richtigen Leben' (1978), 'Starke Zeiten' (1988) zusammen spielte - ausserdem 'Unser Lehrer Doktor Specht' (1991) / Familie: Ehe mit -> Monika Bleibtreu †2009 zus. Sohn Moritz Bleibtreu (Schauspieler); Lebensgefährtin Ruth Drexel (zusammen auch in Arbeit auf Bühne und im Film) zus. Tochter Cilli Drexel

Uta Bresan
(mod/m), (D "DDR") : geb. 09.03.1965 [Dresden, DT]
Sängerin, Moderatorin / moderierte bis 27.04.2004 434 Folgen von "Tierisch, tierisch" im MDR / Familie: Tochter Magdalena (*19.07.2003) ; heiratete am 05.05.2001 ihren Mann Karsten (Arzt) / WEB: www.uta-bresan.de

Siegfried Breuer
(s), (ÖS) : geb. 24.06.1906 [Wien, ÖS]- gest. 01.02.1954 [Weende bei Göttingen, DT]
Schauspieler

Jean-Claude Brialy
(s), (FRA) : geb. 30.03.1933 [Aumale, Algerien] - gest. 30.05.2007 [Monthyon bei Paris]
S /
bekannter französ. Schauspieler ; Film: u.a. "Die Braut trug schwarz" (1967) sowie mehr als 180 Filme / starb nach schwerer Erkrankung

Vlastimil Brodský
(s), (CR) : geb. 15.12.1920 [Hrusovany, Czechoslovakia] - gest. 20.04.2002 [Prague, Czech Republic] Selbstmord
Schauspieler / einer der europaweit bekanntesten tschechischen Schauspieler / Serien: u.a. "Die Besucher" (1984); "Pan Tau" (1969)
Thomas Alexander Browne {sprachl. braun} [Pseudonym: Rolf Boldrewood]
(erzähl), (GB/AUS) : geb. 06.08.1826 [London, GB] - gest. 11.03.1915 [Melbourne, AUS]
australischer Erzähler / schrieb Romane aus dem Leben der Goldgräber
Anton Bruckner
(komp), (ÖS) : geb. 04.09.1824 [Ansfelden, Oberösterreich] - gest. 11.10.1896 [Wien, ÖS]
Komponist und Organist /

Daniel Brühl [eigtl. Daniel César Martín Brühl González Domingo]
(s), (SPA/D) : geb. 16.06.1978 [Barcelona, SPA]
Schauspieler / Familie: Vater Hanno Brühl (Regisseur), Mutter: (Katalanin, Lehrerin) / Film: "Good bye Lenin!" (2003), "Das weisse Rauschen (2001) / Beziehung: Jessica Schwarz (Schauspielerin)

Heidi Brühl
(s/tanz/m), (D) : geb. 30.01.1942 [München , DT] - gest. 08.06.1991 [Starnberg, DT]
Schauspielerin, Tänzerin, Sängerin / machte sich auch in internationalen Filmen einen Namen

Lore Brunner
(s), (ÖS) : geb. 1950 [Möbling in Kärnten, ÖS] - gest. (30).07.2002 []
Schauspielerin / Die Karriere der gebürtigen Kärntnerin war eng mit der Bühnen-Laufbahn des Regisseurs und Intendanten Claus Peymann verbunden: Mit ihm ging sie von Stuttgart über Bochum und Wien bis nach Berlin.
Seit Mitte der neunziger Jahre lebte die vor allem in Brecht-Rollen und Klassikern beheimatete Schauspielerin als freischaffende Künstlerin in Berlin. Ihre letzten Auftritte hatte sie im vergangenen Mai bei den Wiesbadener Festspielen und am Berliner Ensemble.

In Bochum sah man sie in der legendären Peymann-Inszenierung von Kleists "Hermannsschlacht". Ausserdem spielte sie dort die Hauptrolle in Gerlin Reinshagens "Frühlingsfest", die Marie in Büchners "Woyzeck" und Brechts "Mutter" und brillierte in Stücken, die der Regisseur und Stückeschreiber Manfred Karge für sie geschrieben hat wie die Doppelrolle Max/Elsa in "Jacke wie Hose". Nach dem Wechsel mit Peymann an die Burg 1986 sah man sie dort unter anderem als Elisabeth in Horvaths "Glaube Liebe Hoffnung" und in Hans Henny Jahnns "Medea".

Bär Bruno
(braunbär), (-) : geb. 2004 [] - gest. 26.06.2006 [Landkreis Miesbach] erschossen
Braunbär /
der am 04.05.2006 in Tirol erstmals gesichtete Braunbär, hatte wochenlang die Gegend im bayrisch-österreichischen Grenzgebiet durchzogen, u.a. mehrere Schafe, Hasen, Ziegen, Tauben getötet / starb durch Jäger in Landkreis Miesbach gegen 05:00 Uhr ; Tierschutzorganisation wollen Tötung vor Gericht prüfen lassen

Fritz P. Buch
(s), (D) : geb.  - gest. 1964
Schauspieler /

Buddy
(Pres.Hund), (USA) : geb. 1997 [] - gest. 03.01.2002 [Chappaqua, New York]
Hund von US-Präs. Clinton / der Labrador "Buddy", ehemals "First Dog" des früheren US-Präsidenten Bill Clinton, ist von einem Auto überfahren worden. Wie Fernsehsender am Donnerstag berichteten, starb der Hund am Vorabend auf einer belebten Strasse in der Nähe des neuen Hauses der Clintons in Chappaqua (New York). Wie es zu dem Unglück kam, war zunächst nicht bekannt.
Clinton gab Trauererklärung ab: Weder der Ex-Präsident noch die frühere First Lady und jetzige Senatorin Hillary Rodham Clinton waren zum Zeitpunkt des Unglücks in ihrem Haus. In einer kurzen Erklärung drückten sie ihre Trauer aus. Die ganze Familie sei sehr traurig über "Buddys" Tod, betonte die Sprecherin im Namen der Clintons: "Er war ein treuer Freund und hat uns so viel Freude gemacht. Wir werden ihn sehr vermissen."
"Buddy" behielt Oberhand über "Socks": Der Präsident hatte den Hund 1997 als Welpen gekauft und nach seinem im gleichen Jahr verstorbenen Lieblingsonkel benannt. Der oft fotografierte "Buddy" (Kumpel) war nach Clintons Abschied aus dem Weissen Haus vor einem Jahr mit nach Chappaqua gezogen und hatte dabei die Oberhand über Präsidentenkatze "Socks" behalten. Über das Hunde- und Katzenleben im Weissen Haus veröffentlichte die First Lady 1998 ein Buch, das in den USA zum Bestseller wurde.

Georges Louis Leclerc Graf von Buffon
(wiss), (FRA) : geb. 07.09.1707 [Montbard, Burgund] - gest. 16.04.1788 [Paris]
Naturforscher / bestritt die gängige Meinung, dass die Erde genau 74.000 Jahre alt sei. Weil ihm das niemand glaubte, schrieb er das Buch "Histoire naturelle du Monde" und widerlegte viele Vorurteile.
Sitting Bull [eigtl. Tatanka Yotanka]
(Indianerführer), (USA) : geb. um 1831 [am Grand River, S.D., USA] - gest. 15.12.1890 [dito]
Indianerführer / Häuptling der Sioux / 1869-1876 Führer des letzten indianischen Freiheitskampfes / 1876 Sieg am "Little Bighorn" im Bundesstaat Montana / wurde bei der Gefangennahme erschossen.

Poul Bundgaard
(s/th/m), (DÄN) : geb. 27.10.1922 [Hellerup, Kopenhagen, Dänemark] - gest. 03.06.1998 [DÄN] starb während der Dreharbeiten zum 14. Olsenbandenfilm
Theater- u. Filmschauspieler, Opernsänger / bekannt als drittes Olsenbanden-Mitglied Kjeld - der Dicke mit Hebammentasche - seine bekanntesten Sätze: "Und was sollen wir jetzt machen, Egon?" ... "Was soll ich Yvonne sagen?" (14 Filme: 1968-1998) / beerdigt am 10.06.1998 in Hellerup / WEB:
www.olsenbandenfanclub.de / Egon Olsen (Ove Sprogöe)

Jochen Busse
(s/kabarett), (D) : geb. 28.01.1941 [Iserlohn, DT]
Schauspieler, Komiker, Kabarettist, Entertainer / Die Art wie er zu seinen Zuschauern spricht, macht ein Teil seines schauspielerischen Talents aus ("Also ich weiss nicht, diese Leute hier, die machen mich kaputt" / bis 1978 als TV-"Fiesling" festgelegt
; wirkte nach seiner Ausbildung zum Schauspieler und Auftritten in verschiedenen Kabarett-Ensembles in Herbert Reineckers Krimi "11 Uhr 20" mit ; Serie: "Mordkommission" als Kriminalassistent Siebenlist (mit Charles Regnier) ; 1976 - 1991 Mitglied im Ensemble der "Münchner Lach- und Schießgesellschaft" ; seit der ARD-Serie "Nur für Busse" (1986, August 1987-1990) ist er nur noch in komischen Rollen zu sehen z.B. "Wenn Kuli kommt" (1985-1989 ARD) , "Herr Rogler und Herr Busse" (1992), "Drei Mann in einem Bett" (1994), "Das Amt" (1997 RTL) ; seit 1996 Zeremonienmeister bei "7 Tage, 7 Köpfe" (RTL) ; Beziehungen: drei Mal verheiratet und hat einen Sohn ; lebt mit neuer Partnerin zusammen, liebt Hunde - hat einen grossen Hund (Stand: Juni 2006)

B B
(), () : geb.  [] - gest.  []
S /

zum Listenanfang

  • Bahn, Roma (s), (D) - geb.  - gest. 1975 / Film: "Maske in Blau" (D, 1942)
  • Backus, Jim (s), (USA) - geb. 25.02.1913 [Cleveland, Ohio, USA] - gest. 1989 / Schauspieler
  • Baker, Kenny (m), (USA), (78 Jahre) - geb. - gest. 07.12.1999 / bedeutender Jazz-Musiker
  • Bart, Lionel (Musical-komp), (GB) (68 Jahre) - geb. - gest. 03.04.1999 [London] / Stück "Oliver"
  • Balin, Ina (s), (USA) - geb.  - gest. 1990
  • Beginnen, Ortrud (s), (D), (60 Jahre) - geb. - gest. 18.01.1999 [Stuttgart, DT]
  • Bogarde, Sir Dirk (s/th), (GB) - geb. 28.03.1920 [London] - gest. 08.05.1999 [London] starb an einem Herzanfall / in über 60 Filme zusehen
  • Bradley, Marion Zimmer (a), (USA) - geb. 03.06.1930 - gest. 25.09.1999 / Science-Fiction-Autorin
  • Bräutigam, Prof. Hans-Harald (med), (D), (76 Jahre) - gest. 14.06.1999 / Deutschlands bekanntester Frauenarzt
  • Brazzi, Rossano (s), (USA) - geb. 1916 - gest. 1994
  • Bridges, James (r), (USA) - geb. - gest. 1993 / Film: u.a. "Mike's Murder" (1982)
  • Bridges, Lloyd (s), (USA) - geb. 15.01.1913 [San Leandro, CA., USA] - gest. 10.03.1998 [Los Angeles,  USA] starb an Prostatakrebs / Film: u.a. "Zwölf Uhr mittags" (1952); "Unter Wasser rund um die Welt" (1965) / Söhne Beau (geb. 09.12.1941, Hollywood) und Jeff (geb. 12.04.1949, L.A.) auch zwei erfolgreiche Schauspieler / Lloyd B. war 60 Jahre verheiratet
  • Brooks, Richard (r), (USA) - geb.  - gest. 1992
  • Brown, Georgia (s), (USA) - geb. - gest. 1992
  • Bruyn, Katharina von (th), (D) - geb. - gest. 1993 / u.a. "Spätlese oder Auch der Herbst hat schöne Tage (1981, Schwank)
  • Burns, George (s), (USA) - geb. 20.01.1896 [New York] - gest. 1996 / ältester aktiver Schauspieler der Welt / Film: "Oh, God" (1980)
  • Burr, Raimund (s), (KAN/USA) - geb. 1917 - gest. 1993
  • Bubis, Ignatz (polit), (D) - geb. 12.01.1927 [Breslau] - gest. 13.08.1999 [Frankfurt Main] / seit 1992 Vors. d. Zentralrates d. Juden in DT / setze sich aktive für das Leben der Juden in Deutschland ein / war Nachfolger von Heinz Galinski (geb. - gest. 17.07.1992 [Berlin]) / Bubis wurde am 15.08.1999 in Israel beigesetzt
  • Büchl, Ella (s), (Schweiz), 70 Jahre - geb. 19 - gest. 03.12.1999
  • Buffet, Bernard (künst), (FRA) - geb. - gest. 04.10.1999 durch Selbstmord / erfolgreichster zeitgenössiger Maler Frankreichs
  • Bennett, Joan (s), (USA) - geb. 1910 - gest. 1990
  • Bernhard, Thomas (th), (D/ÖS) - geb. - gest. 1989
  • Blier, Bernhard (s), (FRA) - geb. - gest. 1989
  • Bouise, Jean (s), (FRA) - geb. - gest. 1989
  • Blakely, Colin (s), (ITA) - geb.  - gest. 1987
  • Brynner, Yul (s), (USA/int) - geb. 1915 - gest. 1985 / glatzköpfiger talentierter Schauspieler
  • Benedict, R. (r), (USA) [männl. ?] - geb. 19 - gest. 1984 /
  • Burger, Willi (s), (D) - geb. - gest. 1984 /
  • Burton, Richard (s), (USA/int) - geb. - gest. 1984 / Schauspieler / zweifacher Ehemann von Liz Taylor
  • Belushi, John (s), (USA) - geb. - gest. 1982
  • Borsche, Dieter (s), (D) - geb. - gest. 1982
  • Blain, Estella (FRA), (s) - geb. 
  • Blondell, Joan (s), (USA)- geb. - gest. 1979
  • Buchanan, Edgar (s), (USA) - geb. - gest. 1979
  • Butler, David (r), (USA)- geb. - gest. 1979
  • Boyer, Charles (s), (FRA/int) - geb. 28.08.1899 [Figeac/FRA] - gest. 26.08.1978 [Phoenix/USA] / bekannter intern. Schauspieler
  • Bösiger, P. (s), (D) [männl.] - geb. - gest. 1977

NICHTKOMMERZIELLER WEBAUFTRITT VON GOMICHA.de - LEIPZIG - NÜRNBERG


.
.