..Onlineportal Michael Stolle..Michael FACEBOOK.com..Michael MySpace.com..Michael Twitter.com..Michael Youtube.com..Michael last.fm..Michael WeBlog

RUBRIK ::: PERSONEN - C

GUESTBOOK..HELP..SITEMAP..UpDATE..WEBMASTER..ZENTRAL-FORUM

..INHALT.. ..NEWS.. ..FACEBOOK.. ..IMPRESSUM.. seit ©1998 powered by FreeFind

..Susann und Michael direkt schreiben!

UpDate: 10.01.2017

HOME>THEMEN>PERSONEN >C

.


WEB-PROJEKTE
GOMICHA
GOTOMICHA
WELT DES WISSENS
AUFKLÄRUNG
FRAUENARZTBESUCH
PAUL HARDCASTLE

Personenübersicht

Durchsuchen der Seite einfach mit Strg+F

PERSONEN A|B|>C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|

.

zum Listenende

Gaius Julius Caesar (dt. Cäsar)
(polit/schr), (ITA) : geb. 13.07.100 v.Chr. - gest. 15.03.44 v.Chr. [Rom] ermordet von republikanischen Verschwörern unter Marcus Brutus und G. C. L. Cassius
römischer Feldherr, Staatsmann, Schriftsteller / 68 v.Chr. Quaestor in Spanien ; 63 v.Chr. zum Pontifex Maximus gewählt, ging 62-61 v.Chr. als Propraetor nach Spanien ; 60 v.Chr. schloss er das I. Triumvirat, ein geheimes Abkommen mit Pompeius und Crassus gegen die Partei der Optimaten ; Caesar wurde 59 v.Chr. Konsul und unterwarf 58 bis 51 v.Chr. Gallien. Sein Gegensatz zu Pompeius führte zum Bürgerkrieg. Er zog 49 nach Rom, vertrieb Pompeius und schlug ihn 48 bei Pharsalos; Caesar suchte eine monarchische Regierungsform zu begründen. Schriften: »Gallischer Krieg«, »Bürgerkrieg«.

Maria Callas [eigtl. Cecilia Sofia Anna Maria Kalogeropoulos]
(oper), (USA) : geb. 04.12.1923 [New York] - gest. 16.09.1977 [Paris]
Sopranistin / Tochter griechischer Einwanderer ; mit 14 Jahren kehrte sie mit ihrer Mutter nach Griechenland zurück und nahm dort ein Gesangsstudium am Konservatorium in Athen auf ; 1941 offizielles Debüt an der Athener Oper als Tosca ; 1945 Rückkehr nach den USA ; 1947 erhielt sie Engagements für die Arena di Verona und die Mailänder Scala ; sie gastierte an nahezu allen bedeutenden Opernhäusern der Welt und war von 1956 bis 1958 an der Metropolitan Opera in New York engagiert (1956 mit "Norma") ; ihre Berühmtheit, ihr Ruf als Weltstar, als 'La Divina' - die Göttliche, basiert vor allem auf der aussergewöhnlichen dramatischen Dichte, mit der sie ihre Rollen gestaltete

Alphonse ("Al") Capone
(
gangster), (ITA) : geb. 17.01.1899 [New York, USA] - gest. 25.01.1947 [Palm Island, Florida, USA] ermordet
Gangster-Boss eines Syndikats in den USA, was mit Alkoholschmuggel Umsatz machte, denn es war verboten Alkohol zu besitzen und zu verkaufen bzw. herzustellen (Prohibitions-Gesetze)

Howard Carpendale
(m), (SüDAfr) : geb. 14.01.1946 [Durban, Südafrika]
Schlagersänger und TV-Darsteller /
1963 Jugendmeister im Kugelstossen und wollte Profisportler werden / Gesangskarriere: zahllose Hits wie "Hello again", "Deine Spuren im Sand" und ausverkaufte Konzerthallen / erfolglos als Schauspieler z.B. "Matchball" / seit 1972 verheiratet mit der Modeschöpferin Claudia ; von seiner Lebensgefährtin Donnice Pierce getrennt ; Kinder: Söhne Cass (*1989) , Wayne Carpendale (*23.03.1977 Köln) / lebt wieder in Deutschland

John Carpenter
(r/s), (USA) : geb. 16.01.1948 [Carthage, NY, USA]
Regisseur, Schauspieler / lebt in Los Angeles / Regiedebüt "Dark Star" (1974), "Assault on Precinct 13" (1976), endgültiger Durchbruch "Halloween I-V" (1978), "The Fog" (1979), "Escape from New York - Die Klapperschlange" (), "Vampires" (1999)

Karen Carpenter
(m), (USA) : geb. 02.03.1950 [New Haven, Connecticut, USA] - 04.02.1983 [Downey, California, USA]
Geschwister: Karen & Richard Carpenter (Sept. 1976)Sängerin, Musikerin / starb an den Folgen ihrer Bulimie (Brechsucht) / Karens fantastische Stimme ist  einer der wenigen Stimmen in der Musik-Welt, die man sofort erkennt / Das Pop-Duo der 60 und 70 Jahre "The Carpenters" (Bruder: Richard Carpenter) / Musik-Hits z.B. "Top of the World", "Close to you" oder "Goodbye the love" / bis heute sind die Carpenters nicht vergessen / zu deutsch heisst Carpenter = Tischler

David Carradine eigtl. David John Carradine
(), () : geb. 08.12.1936 [Hollywood, CA, USA] - gest. 04.06.2009 [Hotel "Swissotel Nai Lert", Bangkok, Thailand]
US-Schauspieler, Kung-Fu-Kämpfer / gehörte zu den beliebtesten und bekanntesten Filmgesichtern im Bereich Action / Film: "Kill Bill" (2003 u. 2004) ; Serie: "Kung-Fu" (1972-1975) / Familie: Sohn von Schauspieler John Carradine (*1906 - †1988) und seine Brüder Keith C. (*08.08.1949) und Robert C. (*1954) / Die Ermittlungen zum Tod des Schauspielers gehen von Selbstmord (gering), Unfalltod (wahrscheinlich) bis Mord (möglich) aus! Seine Leiche wurde am Donnerstagmorgen, 04.06.2009, gegen 10 Uhr Ortszeit entdeckt. (Stand: 05.06.2009)

Giovanni Giacomo, Chevalier de Seingalt Casanova (selbstverliehener Adelstitel)
(schr/liter), (ITA) :
geb. 02.04.1725 [Venedig, Italien] - gest. 06.07.1798 [Parkschloss in Dux, Böhmen]
ital. Liebhaber, Literat, Lebenskünstler, Schriftsteller, Spieler, Wissenschaftler
- 1755 in Venedig wegen Atheismus eingekerkert
- 1756 Flucht aus den Bleikammern (Staatsgefängnis)
- schrieb im Alter - 13 Jahre lang als Bibliothekar des Grafen von Waldstein in Dux (Böhmen) - seine kulturgeschichtlich interessanten Memoiren (in französ. Sprache)
- wandte sich der Alchemie, Wissenschaften, Mathematik
- hat mit W. A. Mozart in Wien gesprochen und eine seiner Werke spezifiziert
- legte in seinen Reisen rund 42.000 km zurück, was zu damaligen Zeiten ein Rekord war
- hatte Geldschulden und vielfaches Glück um wieder Geld zu erlangen

Johnny Cash [eigtl. Johnny R. Cash]
(s/m), (USA) : geb. 26.02.1932 [Kingsland, Arkansas, USA] - gest. 12.09.2003 [Nashville, Tenn., USA] starb an den Folgen von Diabetes
Sänger, Musiker und Schauspieler / Country-Legende / Sein musikalisches Debut gab er 1955 mit der LP 'Hey Porter'. Song-Hit 'Ring of Fire' (1963) ist seine Identifikation. Cash war zweimal verheiratet und hinterlässt vier eigene und zwei Stiefkinder. Seine Auszeichnungen (seit 1955) sind so zahlreich, das diese nur eine Auswahl zulassen - von elf Grammy's bis zur Ehrung in der 'Rock and Roll of Fame'. Johnny Cash spielte u.a. 1974 in der Kimi-Serie 'Columbo - Schwanengesang' mit Peter Falk. Er lebte sein Leben ausserhalb allen Klischees eines Country-Sängers (Drogen, Alkohol und Wutausbrüche) und dennoch für das 20. Jahrhundert der King of Country.

Camilo José Cela
(schr), (SPA) : geb. 1916 [Iria Flavia, SPA] - gest. 17.01.2002 [Madrid]
Schriftsteller / Gilt als Neubegründer der Romanform innerhalb der spanischen Literatur der 30er Jahre. Er erhielt 1989 den Literaturnobelpreis, laut Nobelpreis-Komitee "für seine reiche und eindringliche Prosa". 1995 wurde ihm der Cervantes-Preis verliehen, die höchste literarische Auszeichnung in der spanischsprachigen Welt. In Deutschland wurde er vor mit seinen Werken "Der Bienenkorb" und "Geschichten ohne Liebe" bekannt. An der Universität Madrid studierte er Medizin, Jura und Philosophie. Während des Bürgerkriegs gehörte Cela 1936-1939 den Franco-Truppen an und wurde schwer verwundet. Später distanzierte er sich vom Franco-Regime. Nach dem Bürgerkrieg arbeitete er als Journalist. 1942 gelang ihm mit seinem Roman "Die Familie des Pascual Duarte" der Durchbruch als Schriftsteller. Seit 1957 war er Mitglied der Spanischen Akademie und wurde Ehrendoktor zahlreicher Universitäten. Im Mai 1996 adelte ihn der spanischen König Juan Carlos I. und ernannte ihn zum Markgrafen von Iria Flavia.
Cela war seit 1991 in zweiter Ehe mit der vierzig Jahre jüngeren Journalistin Marina Castaño verheiratet. Aus erster Ehe hat er einen Sohn Camilo José.

Charly Chaplin [eitgl. Sir Charles Spencer Chaplin]
(s/r/prod/komp), (USA/CH) : geb. 16.04.1889 [Brixton, Süd-London, GB] - gest. 25.12.1977 [Corsier sur Vevey, Schweiz]
Schauspieler, Regisseur / 1,60 m / wurde 4 Tage vor Adolf Hitler geboren / grösster Filmkomiker der Leinwand / Film: u.a. "Der grosse Diktator" (1940 USA) / zwischen 1914 und 1953 drehte er 80 Filme davon 76 Stummfilme

Ilona Christen
(mod), (D) : geb. 26.05.1951 [Saarbrücken, DT] - gest. 31.07.2009 [Ennetbürgen, Kanton Nidwalden, Schweiz]
Moderatorin / u.a. erste Mod. des "ZDF-Fernsehgarten" (1986-92) ; seit 1993 bei RTL "Ilona Christen" (1993-1999) ; 2000 Rückzug aus dem Fernsehgeschäft / starb an einer Blutvergiftung mit Hämatom in Folge eines Sturzes (lt. Schweizer Pressemeldung)

Nikita Sergejewitsch Chruschtschow
(polit/militär), (RUS) : geb. 17.04.1894 [Kalinowka, Kursk] - gest. 11.09.1971 [Moskau]
Politiker und Militär / starb im Schlaf in seiner Datscha nahe Moskau / Okt. 1964 wird er als Partei und Regierungschef abgesetzt / schaltete zw. 1953-1959 die gesamte Stalin-Führungsspitze aus (bis auf Mikojans)

Rosemary Clooney
(s/m), (USA) : geb. 23.05.1928 [Maysville, Kentucky, USA] - gest. 29.06.2002 [Beverly Hills]
Schauspielerin / Sängerin und Schauspielerin / Tante von Hollywoodstar George Clooney / kurze Ehe mit Oscar-Preisträger Jose Ferrer (Schauspieler) / hatte sechs Kinder, davon fünf mit Jose Ferrer (geb. - gest.)

Kurt Donald Cobain
(m), (USA) : geb. 20.02.1967 [Aberdeen, USA] - gest. 08.04.1994 [Seattle, USA] Selbsttötung (Suizid) mit einem Gewehr
Sänger / Band: "Nirvana" / Heirat mit Courtney Love (geb. 09.07.1964, San Francisco, CA., USA - eigtl. Courtney Michelle Harrison) im Februar 1992 auf Hawaii. Sie bekamen im selben Jahr eine Tochter Frances Bean

James Coburn
(s), (USA) : geb. 31.08.1928 [Laurel, NE, USA] - gest. 18.11.2002 [Beverly Hills, California, USA] Herzinfarkt
Schauspieler / Oscar-Preisträger (1999) / Filme: "Die glorreichen Sieben" (Western 1960) ; "Steiner - Das Eiserne Kreuz I" (1977)

Sarah Connor
(m), (D) : geb. 13.06.1980 [Delmenhorst bei Bremen, DT]
Sängerin / Hits: "From Zero to Hero" (2005) ; viertes Album (Dez. 2004) / Eltern: amerk. Vater, dt. Mutter ; Geschwister: jüngerer Bruder, jüngere Schwester ; Ehe: Marc Terenzi (26=2004) ; Kind: Sohn Tyler (geb. 02.02.2004)
; Wohnort: Florida / WEB: www.sarahconnor.de

Luis Corvalán [eigtl. Luis Alberto Corvalan Castillo]
(polit), (Chile) : geb. 14.09.1916 [Puerto Montt, Chile] - gest. 21.07.2010 [in seiner Villa, Santiago de Chile]
Chilenischer Politiker / Ex-Generalsekretär der KP Chiles (Secretário-Geral do Partido Comunista Chileno) - kämpfte an der Seite Salvador Allende (-> 11.09.1973 Suizid) gegen das Pinochet-Regime in Chile

Luis CorvalanPHOTO: Manfred Scholz / Luis Corvalan bei seinem Besuch in der BRD im Mai 1978. (Bild-Quelle: unsere zeit - Zeitung der DKP, 16. Februar 2001)

Luis Corvalán wurde 1916 in Puerto Montt als Sohn eines Grundschullehrers geboren. Schon als Student einer Lehrerbildungsanstalt trat er 1932 der Kommunistischen Partei bei. Später war er Sekretär der Partei für organisatorische Fragen, Stadtrat in Concepción und gleichzeitig Mitarbeiter der Kommunistischen Zeitung "Frente Popular", von 1940 an stellvertretender Chefredakteur des Zentralorgans der Kommunistischen Partei "El Siglo", 1946 bis 1948 deren Chefredakteur, ab 1948 Leiter der Abteilung Propaganda und Unterricht im ZK der Partei. 1952 wurde C. ins ZK und 1956 in die Politische Kommission des ZK (Politbüro) gewählt. 1956 bis 1958 war er Sekretär des ZK für Propaganda und Unterricht. Im März 1958 wurde er Generalsekretär des ZK der Partei, die damals gerade wieder zu den Wahlen zugelassen worden war.

Bei den Parlamentswahlen vom März 1961 (bis 1973) wurde C. zum Senator gewählt. Bei dieser Wahl erzielte die KP erhebliche Erfolge. Er war einer der Exponenten jener Volksfrontpolitik (Unidad Popular), die am Ende die Bildung der umfassenden Linkskoalition unter Salvador Allende ermöglichte.

Nachdem eine Militärjunta (von den USA finanziert) unter Augusto Pinochet Ugarte [geb. 25.11.1915, Valpariso] die Regierung Allende am 11.09.1973 gewaltsam gestürzt und ein terroristisches Militärregime in Chile errichtet hatte, wurde auch C. in Haft genommen. Man erhob Anklage wegen angeblichen Hochverrats, Vergehens gegen das Gesetz über Waffenkontrolle, subversiver Tätigkeit und Betrugs. Ende November 1973 wurde C. zusammen mit anderen politischen Gefangenen auf die Insel Dawson in der Magellanstrasse gebracht. Im Juli 1975 musste sich C. in der Haft einer Blinddarmoperation unterziehen. In der UN-Vollversammlung kam es Anfang Oktober 1973 zu Debatten über das Schicksal C.s.

Corvalan hat einen Sohn Alberto, der als aktiver Kommunist ebenfalls von der Militärjunta verhaftet wurde.
Insbesondere aus dem sozialistischen Lager heraus ist immer wieder auf das Schicksal C.s hingewiesen worden. Im Mai 1975 erhielt C. demonstrativ den Internationalen Leninpreis der UdSSR.

Im Oktober 1975 wurde dann gemeldet, dass C. einem Verfahren vor einem Militärgericht entgegensehe.

Quelle: bezahlt bei Munzinger Archiv, 42/75
Diese Biografie gibt es nirgendwo im Web und darf nicht für kommerzielle Zwecke kopiert werden!

- Ein Buch (214 Seiten), Abdruck eines Gesprächs mit Luis Corvalán, Ex-Generalsekretär der KP Chiles. Titel: »Das andere Deutschland - Gespräche mit Margot Honecker«. Corvalán zu SUPER ILLU: "Ich habe Erich vor seinem Tod versprochen, dass ich mich um sie kümmere. Für das Buch haben wir uns 1 Jahr lang oft getroffen. Ihre Bedingung: Kein Wort darf gegen ihren Willen erscheinen." Ob das spanischsprachige Buch (Auflage: 2000 Stück) ins Deutsche übersetzt wird, ist noch unklar.

Alexander Courage
(komp), (USA) : geb. 10.12.1919, [Philadelphia, Pennsylvania, USA] - gest. 15.05.2008  [Pacific Palisades, California]
Komponist / bekannt wurde er für die Komposition der Star Trek-Melodie (1965 ST, 1987 ST TNG)

Richard Crenna
(s), (USA) : geb. 27.11.1927 [Los Angeles, CA., USA] - gest. 27.01.2003 [in einer Klinik bei Beverly Hills, USA] starb an Herzversagen in Folge seiner Krebserkrankung
Schauspieler / vielbeschäftigter Schauspieler seit den 60er Jahren / den meisten Filmfans ist er aus der Rambo-Trilogie mit Sylvester Stallone bekannt, wo er den Führungsoffizier Colonel Trautman spielte ; oft zusehen in Familien- + Polizeifilmen

C C
(), () : geb.  [] - gest.  []
S /

zum Listenanfang


NICHTKOMMERZIELLER WEBAUFTRITT VON GOMICHA.de - LEIPZIG - NÜRNBERG


.
.