..Onlineportal Michael Stolle..Michael FACEBOOK.com..Michael MySpace.com..Michael Twitter.com..Michael Youtube.com..Michael last.fm..Michael WeBlog

RUBRIK ::: PERSONEN - D

GUESTBOOK..HELP..SITEMAP..UpDATE..WEBMASTER..ZENTRAL-FORUM

..INHALT.. ..NEWS.. ..FACEBOOK.. ..IMPRESSUM.. seit ©1998 powered by FreeFind

..Susann und Michael direkt schreiben!

UpDate: 10.01.2017

HOME>THEMEN>PERSONEN >D

.


WEB-PROJEKTE
GOMICHA
GOTOMICHA
WELT DES WISSENS
AUFKLÄRUNG
FRAUENARZTBESUCH
PAUL HARDCASTLE

Personenübersicht

Durchsuchen der Seite einfach mit Strg+F

PERSONEN A|B|C|>D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|

.

zum Listenende

Klaus Dahlen
(s), (D) : geb. 23.05.1938 [Berlin, DT] - gest. 16.05.2006 []
dt. Theater-/TV-/Film-Schauspieler

Karl Dall [eigtl. Karl Bernhard Dall]
(k/s), (D) : geb. 01.02.1941 [Emden, DT.]
Sänger, Schauspieler, Komiker, Moderator / Spitzname: "Kalle" ; 1,91 m ; Augen: grau-grün / Familie: ist mit Ehefrau Barbara seit 31 Jahren (19.11.2002) verheiratet (Berlin-Charlottenburg) / Tochter Janina (*1974) lebt in Kanada / Schwester Ingeburg Nagel / Musik: traten zw. 1967-1979 mit dem Quartett "Insterburg & Co." (Ingo Insterburg [*06.04.1934], Gründer und Namensgeber sowie Jürgen Barz, Karl Dall, Peter Ehlebracht) auf -> Kultblödelhit "Diese Scheibe ist ein Hit (1975) sowie die Solo-Scheibe "Millionen Frauen lieben mich" (ca. 1991) / TV: "Verstehen Sie Spass" (ab 1983) ; "Dall-As" (ab 19.01.1985 RTLPlus) ; "Jux und Dallerei" (SAT.1) / Film: "Das verrückte Strandhotel (1982) / Motto: 'Jux und Dallerei' / Markenzeichen: sein rechtes Augenlied

Tamara Danz
(m), (D "DDR") : geb. 14.12.1952 [] - gest. 22.07.1996 [bei Berlin, DT] starb 43 jährig durch Krebs
Rocksängerin / erfolgreiche und beliebte Sängerin der ostdt. Kult-Band "Silly" (5 Mitglieder) - die Gruppe startete 2009 wieder mit Konzerten und eigenen Songs ;  Hit: u.a. 'Bataillon D'Amour' () / Familie: war 13 Jahre mit Band-Gitarristen Uwe Hassbecker liiert und heirateten kurz vor ihrem Tod - zusammen keine Kinder (Tamaras Eltern sind auch nach ihrem Tod verstorben) ; Uwe Hassbecker hat aus erster Ehe Zwillinge (27=2008) ; er verliebte sich Anfang 1997 in seine Freundin Cathrin Vaessen (44=2008), beide haben seit 1998 einen Sohn / Tamara wurde auf dem Friedhof in Münchehofe bei Königs Wusterhausen (b. Berlin) beerdigt.

Georg Danzer
(m), (ÖS) : geb. 07.10.1946 [Wien, ÖS] - gest. 21.06.2007 []
österr. Sänger / genannt „Schurli“ 40 Alben, Songs: 'Weiße Pferde', 'Gebt´s uns endlich Frieden' ; er starb an Lungenkrebs

Sammy Davis jr.
(m/s), (USA) : geb. 08.12.1925 [] - gest. Mai 1990 []
Sänger und Schauspieler / spielte u.a. mit Dean Martin zusammen /

Ehefrau: Altovise Davis starb am 14.03.2009 im Cedars-Sinai Medical Center von Los Angeles an den Folgen eines Schlaganfalls, lebte nach dem Tod ihres berühmten Mannes im Mai 1990 schon fast 19 Jahre allein. Kennengelernt haben sie sich Mitte der 1960er Jahre am New Yorker Broadway. Sie hatte eine Ausbildung als Tänzerin und Schauspielerin absolviert.

Nadine Dehmel
(s/mod/th), (D) : geb. 04.01.1976 [Berlin]
Schauspielerin und Moderatorin / Person - Größe: 160 cm Haare: braun Augen: grün Sprachen: Englisch, Grundkenntnisse Französisch und Japanisch / seit 1996 Schauspiel- und Sprachunterricht bei Henriette Gonnermann / TV-Moderation: 1996 Hangin' Extra, MTV Europe ; 1999 GZSZ-Super Cup, RTL ; 1999 The Dome 11, RTL2 1999 The Dome 12 - Backstage, RTL2 2000 Top of the Pops, RTL / Schauspielerei: 1991 Drei Damen vom Grill, ARD, Regie: Div. ; 1993 Liebesleben, ZDF, Regie: Chr. Quadflieg ; 1993 Gute Zeiten - Schlechte Zeiten, RTL, Regie: Jörg Wilbrandt u.a., Rolle: Anna Backhoff ; 1996 - 2000 Gute Zeiten - Schlechte Zeiten, RTL Regie: Jörg Wilbrandt u.a., Rolle: Nathalie Jäger ; 1998 OP ruft Dr. Bruckner, RTL, Regie: J. Weber, Rolle: Schwester Thekla / Theater: 1993 Jedermann Festspiele Berlin, Regie: Brigitte Grothum, Rolle: Knecht

Fred Delmare [eigtl. Werner Vorndran ; Spitzname: Alex]
(s), (D "DDR") : geb. 24.04.1922 [Hüttensteinach, Thüringen, DT] - gest. 01.05.2009 [Leipzig, DT]
dt. DEFA- und Fernseh-Schauspieler (DEFA) / 1,60 m gross ; ehm. Judoka ; mit mehr als 200 Rollen in Film und Fernsehen gehörte Delmare zu den meistgeschäftigsten Top-Schauspielern der ehemaligen "DDR" ; spielte von 1950 bis 1970 am Leipziger Schauspielhaus / Filme: u.a. 'Die Legende von Paul und Paula' (1972/73) ; 'Liebesfallen' (1976) ; Schwester Agnes (70er Jahre) ; Serie: Krankenhausserie "In aller Freundschaft" (MDR, Delmare seit 1997-Nov. 2005) war er Opa Friedrich / Privates Schicksal:  1992 dringen Gangster in das Haus in Taucha (Leipzig) ein / Fred Delmare litt seit November 2005 (Diagnose) zunehmend an Demenz / Alzheimer und kam Anfang 2006 in das Leipziger Pflegeheim in Leipzig-Eutritzsch / Familie: Ehefrau Renate ; Töchter Claudia und Felicitas †1980 Suizid, Sohn Toni †2001 Leberkrebs

Alain Delon
(s/r/m), (FRA) : geb. 08.11.1935 [Sceaux bei Paris]
Schauspieler, Regisseur, Produzent, Sprach-Sänger /
arbeitete als Schlachterlehrling, Koch und Packer in Gemüsehallen. Er ging als 17jähriger zur französischen Kolonialarmee nach Vietnam. Nach seiner Rückkehr 1956 nahm er Schauspielunterricht / Gewinner der Goldenen Kamera 1997 für sein Lebenswerk 10.02.98 (Kronberg/doi). In seinen Rollen fand er meist den Tod, und niemand starb je so stilvoll wie Alain Delon. Mit einem ironischen Lächeln und dem durchdringend blauen Blick, der die Legende Delon begründete. / Musik: u.a. 'Comme au cinema' (02.11.1987 Platz 17 DT-Charts) ; 'I don't know' (1985, mit Phylis Nelson aus dem Film "Der Panther")

Guillaume Depardieu
(s), (FRA) : geb. 07.01.1971 [Paris, FRA] - gest. 13.10.2008 [Paris, FRA]
französ. Schauspieler / Sohn des bekannten Filmschauspielers Gerard Depardieu (*1948) / starb durch akute Lungenentzündung

Ivan Desny [eigtl. Ivan Nikolai Desnitzky]
(s) (FRA/RUSS/CH) : geb. 28.12.1922 [Peking, China] - gest. 13.04.2002 [Ascona, CH]
französischer Schauspieler / Der in Peking geborene russischstämmige Darsteller sei bereits am vergangenen Samstag aus dem Leben geschieden, teilte seine Agentur auf Anfrage am Dienstag in München mit. Es sei sein Wunsch gewesen, die Öffentlichkeit erst nach seiner Einäscherung zu informieren. Dies sollte am Dienstag geschehen, hiess es. Über die Todesursache konnte seine Agentin nichts weiter sagen. Er sei vor einigen Wochen wegen einer Lungenentzündung ins Krankenhaus gekommen.
Zuletzt hatte der Schauspieler unter anderem in der ARD-Serie «St. Angela» in der Folge «Der erste Tango» und in dem Fernsehspiel «Scheidung mit Hindernissen» mitgewirkt. Desny spielte unter anderem in Michelangelo Antonionis Film «Die grosse Rolle», in «Anastasia, die letzte Zarentochter» mit Ingrid Bergmann und in Rainer Werner Fassbinders Film «Die Ehe der Maria Braun». Eine seiner letzten Arbeiten war Andre Techines Krimi-Psychodrama «Diebe der Nacht» (Les Voleurs/1996) mit Catherine Deneuve und Daniel Auteuil. 1980 hatte der Franzose das Filmband in Gold für sein langjähriges und hervorragendes Wirken im deutschen Film erhalten.

Drafi Deutscher [eigtl. Karlheinz Deutscher]
(m/prod), (D) : geb. 06.05.1946 [Berlin, DT] - gest. 09.06.2006 [Frankfurt am Main]
S
änger (Beatmusik) und Komponist (200 Lieder), Produzent ; grösster Hit "Marmor Stein und Eisen bricht (1965) / starb einige Tage nach einer Herz-OP an einem Herz-Kreislaufversagen um 08:30 Uhr in Frankfurt am Main ; er wird in Berlin beerdigt

Herbert Dreilich
(m), (ÖS, D "DDR") : geb. 05.12.1942 [Mauterndorf, ÖS] - gest. 13.12.2004 [Berlin]
österr. Sänger, Musiker / aufgewachsen in Grossbritannien und der Bundesrepublik ; 1959 in die "DDR" übergesiedelt, Ausbildung zum Gebrauchswerber in Halle a.d. Saale, ab 1960 Gitarrist in Amateurbands, 1962-66 bei Reinhard Lakomy, 1967 Leipzig-Sextett, 1967-68 Music Stromers (Show-Block im Palast der Republik), 1968-69 Henry-Korowsky-Quintett und -Sextett, Puhdys, 1969-71 Alexanders ; 1971-74 Panta Rhei und gleichn. LP "Panta Rhei" ; seit Herbst 1974 bei der erfolgr. ostdeutschen Rock-Band "Karat", die ebenso in der damaligen Bundesrepublik bekannt wurde und Goldene Schallplatten erhielt ; Jan 1975 erste Rundfunkaufnahmen ; 22.02.1975 erstes öffentliches Konzert in Pirna ; seit 1977 Frontmann "Karat" ; 1979 LP "Über sieben Brücken musst Du gehen", der Song ist das Original von 1979, was Peter Maffay im Westteil 1980 interpretierte und zu einem kommerziellen Hit machte ; 1979 LP "Albatros" (1984 G.Schallpl.) ; 1980 LP "Schwanenkönig" ; 1982 LP "Der blaue Planet" (G.Schallpl. 250.000 verk. LPs im Westen, 800.000 in der "DDR") ; 1983 "Die sieben Wunder der Welt" ; 1985 Doppel-LP "10 Jahre Karat Live" ; 1987 "Fünfte Jahreszeit"  - alle ab 1979 erschienen LPs auch in der Bundesrep.DT veröfftl. ; auch nach 1990 ist Karat erfolgreich geblieben und beliebt und brachten zahlreiche CDs heraus. / sein Sohn Claudius Dreilich führt die Band als Sänger seit 2005 fort. / WEB: KARAT

Cameron Diaz
(s), (USA) : geb. 30.08.1972 [San Diego, USA]
Schauspielerin /

Neil Leslie Diamond
(m), (USA) : geb. 21.01.1941 [Coney Island, Brooklyn, New York, USA]
Sänger, Songschreiber,
Arrangeur, Laienschauspieler / sang selbst ab 1966, davor komponiert er Songs, die Millionenhits wurden u.a. 'I'm a believer' mit den Monkees, auch Songs für Deep Purple, Lulu ; 1966 erster gesungener Song 'Cherry cherry'; 1970 erster No.1-Hit 'Cracklin' Rosie' ; 1973 Grammy für die Filmmusik zu "Jonathan Livingston Segull"

Barbara Dittus
(s/th), (D "DDR") :
geb. 11.07.1939 [Guben, DT] - gest. 25.06.2001 [Berlin] an Krebs
S
chauspielerin / DEFA-Schauspielerin / Barbara Dittus, eine der bekanntesten Schauspielerinnen der "DDR" ; von 1969 bis 1993 war sie am Berliner Ensemble engagiert und hatte ein Engagement am Theater Greifswald sowie erste Filmrollen (u.a. »Verwirrung der Liebe«, 1959) ; war schon als Mädchen beim Schweriner Kinderfunk tätig und absolvierte dann die Filmhochschule in Babelsberg und das Abitur ; 1962 ging sie zum Deutschen Theater in Berlin (entdeckt von Wolfgang Langhoff) ; einem breiten Publikum wurde sie in rund 100 Spielfilmen und TV- Produktionen bekannt, darunter Filme wie «Der Dritte», «Anton der Zauberer» und «Die Weihnachtsgans Auguste» ; TV-Serien wie «Polizeiruf 110» war sie zu sehen ; nach der Wende arbeitete sie unter anderem für Fernsehfolgen wie «Wolffs Revier» und «Ein Fall für zwei». Zu Beginn der siebziger Jahre hatte Dittus grossen Erfolg als «Marie» in Büchners «Woyzeck». In Ruth Berghaus Inszenierung von Peter Hacks «Omphale» spielte sie 1972 die Titelrolle. Im Berliner Ensemble war sie zuletzt 1992 in Werner Schwabs «Volksvernichtung oder meine Leber ist sinnlos» zu sehen. Sie hatte ein Gesicht, das sich auf immer einprägt. Die Augen, die in Wimpernschlagschnelle mit eisigem Blau erschrecken oder mit mütterlicher Herzlichkeit erwärmen konnten. Oder die schmalen Lippen, die mit einer winzigen Bewegung mal beissenden Spott, mal süffisante Ironie ausdrücken konnten. Das alles wird Erinnerung bleiben müssen. Ihre Tochter Susanne Lüning, ebenfalls Schauspielerin, begleitete ihr Sterben in den letzten Stunden.

Dolly
(klonschaf), (GB) : geb. 05.07.1996 [Roslin-Institute bei Edinburgh] - gest. 14.02.2003 [dito] eingeschläfert angeblich wegen einer Lungenentzündung
weltweit erstes Klonschaf / geboren im Roslin-Institut bei Edinburgh, nachdem Prof. Ian Wilmut die Euterzelle eines sechs Jahre alten Schafs entnommen und in eine zuvor entkernte Eizelle eingesetzt hatte. Das Experiment galt eines der grössten wissenschaftlichen Ereignisse des Jahrzehnts. Dolly soll nun ausgestopft werden und in Edinburgh ins Museum kommen. Man brauchte 277 Klon-Versuche und 13 Leihmütter, um Dolly zu "schaffen" (klingt wie ala Frankenstein). 1999 stellte man fest, dass Dollys Erbgut einen schnelleren Alterungsprozess in Gang gesetzt hatte. Erkennbar wurde es 2002 den Klon-Ärzten durch chronische Arthritis und Übergewicht / Diskussionen von Gegner und Befürworter des Klonens von Lebewesen entbrannte Ende der 90er Jahre

Marion Gräfin Dönhoff
(journal), (D) : geb. 02.12.1907 [] - gest. 11.03.2002 [Friesenhagen]
Journalistin, Autorin / u.a. Chefredakteurin der Wochenzeitung "DIE ZEIT" ; veröfftl. mehr als 20 Bücher
Heinz Drache
(s), (D) : geb. 09.02.1923 [Essen] - gest. 03.04.2002 [Berlin]
Schauspieler, Synchr.-Sprecher / Edgar-Wallace-Filme wie «Der Hexer»), Tatort-Kommissar und viele Rollen in Serien / Synchronsprecher u.a. von Sean Connery
Alfred Dregger
(polit), (D) : geb. 10.12.1920 [Münster/Westf.] - gest. 29.06.2002 [Fulda]
Politiker / Hauptmann in der Wehrmacht / Der konservative Dregger wurde 1956 in Fulda zum damals jüngsten Oberbürgermeister Deutschlands gewählt. 1967–82 war er CDU-Landesvorsitzender in Hessen, zur Bundestagswahl 1976 prägte er den CDU-Slogan »Freiheit statt Sozialismus«. 1982–91 war D. Fraktionsvorsitzender der CDU/CSU im Deutschen Bundestag. / MdB 1972-1998 / Beerdigung am 05.07.2002

Hilary Duff
(s/m), (USA) : geb. 28.09.1987 [Houston, TX, USA]
Schauspielerin, Sängerin / Serie: "Chicago Hope" (März 2000), "Lizzie McGuire" (2002; gleichn. Film 2003) / Familie: Schwester Haylie Duff (geb. 19.02.1985, Houston, TX, USA) in der Serie "Chicago Hope" (Febr. 2000)

D D
(), () : geb.  [] - gest.  []
S /

zum Listenanfang


NICHTKOMMERZIELLER WEBAUFTRITT VON GOMICHA.de - LEIPZIG - NÜRNBERG


.
.