..Onlineportal Michael Stolle..Michael FACEBOOK.com..Michael MySpace.com..Michael Twitter.com..Michael Youtube.com..Michael last.fm..Michael WeBlog

RUBRIK ::: PERSONEN - Z

GUESTBOOK..HELP..SITEMAP..UpDATE..WEBMASTER..ZENTRAL-FORUM

..INHALT.. ..NEWS.. ..FACEBOOK.. ..IMPRESSUM.. seit ©1998 powered by FreeFind

..Susann und Michael direkt schreiben!

UpDate: 08.12.2013

HOME>THEMEN>PERSONEN >Z

.


WEB-PROJEKTE
GOMICHA
GOTOMICHA
WELT DES WISSENS
AUFKLÄRUNG
FRAUENARZTBESUCH
PAUL HARDCASTLE

Personenübersicht

Durchsuchen der Seite einfach mit Strg+F

PERSONEN|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|>Z|

.

zum Listenende
Helmut Zacharias
(geiger), (D) : geb. 27.01.1920 [Berlin] - gest. 28.02.2002 [Brissago am Lago Maggiore / Schweiz]
Geiger / starb in Folge einer Lungenentzündung / dt. Star-Geiger, bekannt aus zahlreichen TV-Musiksendungen - immer beim Spiel mit einem Lächeln / Komponist und TV-Unterhaltungsstar bis 1995 / Ehefrau Hella

Rolf Zacher
(s/m), (D) : geb. 28.03.1941 [Berlin, DT]
Schauspieler und ehm. Band-Musiker / unverkennbar seine Stimme und sein Gesicht in Film und Serie - dort ist er der Gleichgültige oder Draufgänger ; er kennt die Schattenseiten wie kaum ein zweiter Schauspieler (ähnlich wie Martin Semmelrogge) - Drogen, Alkohol - verarbeitet in seinem im Oktober 2002 erschienen Buch "Endstation Freiheit" ; Film: "" () ; Serie: u.a. "Küstenwache" (1999)

Yelena Zamolodchikova

Yelena Zamolodchikova, ©NBC

(sport), (RUSS) : geb. 19.09.1982 [Moskau, Russland (UdSSR)]
Sportlerin / eine der erfolgreichsten Turnerinnen der Welt - am Stufenbarren

Emil Zatopek
(sport), (CZ) : geb. 19.09.1922 - gest. 21.11.2000 [Prag] starb an einer Hirnblutung
S18 Weltrekorde und vier Olympiasiege / Langstrecken-Legende / Eiserner Wille zeichnete ihn immer aus. Er trainierte Langstreckenlauf in Militärstiefeln, um im Wettkampf mit leichten Schuhen mehr Reserven lockerer, schneller, besser zu sein. Doch für den wichtigsten Kampf reichte der Wille allein nicht: Emil Zatopek, als viermaliger Olympiasieger und 18-maliger Weltrekordler einer der erfolgreichsten Leichtathleten des vergangenen Jahrhunderts, starb in Prag im Alter von 78 Jahren an den Folgen von Gehirnbluten.

„Der Dauerlauf ist tausendmal gesünder als Autofahren und jede moderne Errungenschaft des Menschen“, hatte Zatopek einmal gesagt. Er wertete ihn als natürlichste Fortbewegungsart: „Vogel fliegt, Fisch schwimmt, Mensch läuft.“ Dabei wollte Zatopek zunächst nicht Sportler werden. Als Lehrling wurde er 1942 von seinem Chef in der Schuhfabrik Bata zu einem Cross-Wettbewerb beordert. Zatopek ging zum Arzt, doch der nannte ihn Simulant statt ihn krank zu schreiben. Zatopeks Reaktion: „Nun will ich auch gewinnen.“

Eine sagenhafte Karriere begann, ein bisschen Verhalten vom braven Soldaten Schwejk blieb immer im Spiel. Er galt als „Lokomotive von Prag“, wegen seines ungewöhnlichen Armkreisens beim Laufen. Der schief gehaltene Kopf unterstützte den Eindruck des Sich-quälen-müssens. Der Deutsche Martin Lauer mochte nie dieses verzerrende Klischee. „Schau mal nur auf sein Fahrgestell, da stampft und wuchtet nichts, da findet nur rationellster Bewegungsablauf statt“, hatte er sich bei Olympia 1956 in Melbourne ereifert.
Da ging Zatopeks Laufbahn mit einem sechsten Platz beim Marathon indes schon zu Ende. Mehr Weltrekorde als er hatte nur der ebenfalls legendäre Finne Paavo Nurmi in den 20er Jahren geschafft (22). 1952 in Helsinki, bei einem seiner vier Olympiasiege, sei er nur so schnell gelaufen, um nicht vom Speer seiner Frau Dana getroffen zu werden. Typisch Zatopek. Wer sich auskannte, dem bestätigte er: „Ich hatte die 5000 Meter schon gewonnen, als Dana gerade erst zum Speerwerfen ins Stadion kam.“
Aber die Anekdote half, seine Frau, die immer ein bisschen im Schatten blieb, ins Spiel zu bringen. Die Speerwerferin Dana wurde wie er am 19. September 1922 geboren, wurde wie er am 24. Juli 1952, eben in Helsinki, Olympiasieger. „Und wir haben auch am gleichen Tag geheiratet“, ulkte Emil. Dana stand treu an seiner Seite, auch als seine Lebenssituation jäh umschlug.

Als Truppen des Warschauer Paktes am 20. August 1968 gewaltsam den „Prager Frühling“ beendeten, kletterte der tschechische Armee-Offizier in Uniform auf einen Panzer und forderte die sowjetischen „Waffenbrüder“ auf, nach Hause zu fahren.

Den Namen Zatopek zu nennen, blieb einige Jahre gefährlich. Der Held war zum Geächteten geworden, aus Partei und Armee ausgeschlossen und zum Hilfsarbeiter in einem Bohrtrupp gemacht. 1972 durfte er auf Einladung von Willi Daume zu den Münchner Spielen reisen.

Allmählich besserte sich die Lage für Emil Zatopek, er wurde – stets zusammen mit seiner frau auftretend – wieder zum Aushängeschild. 1997 wählten ihn die Tschechen zu ihrem Jahrhundert-Sportler.

Doch seinem sportbetonten Leben zum Trotz – die Gesundheit verschlechterte sich. Mit Hirnbluten war er am 30. Oktober in das Militärkrankenhaus seiner Heimatstadt eingeliefert worden. Eine Lungenentzündung und Herz-Rhythmus-Störungen kamen hinzu, Zatopek war zuletzt ohne Bewusstsein. Anfang Oktober trat leichtes Hirnbluten erstmals auf, nachdem eine schwere Virusinfektion stationär behandelt worden war. Schon vor einem Jahr traf es ihn hart. Der Mann, für den Laufen alles war, erhielt eine Oberschenkel-Prothese. Seitdem wurden Zatopeks Spässe weniger, depressive Phasen nahmen zu.

Emil Zatopeks Erfolge:
1. Olympische Spiele: 1948 Gold über 10.000 m, Silber über 5000 m; 1952 Gold über 5000, 10.000 m und im Marathon; 1956 Sechster im Marathon.
2. Europameisterschaften: 1950 Gold über 5000 und 10.000 m; 1954 Gold über 10.000 m, Bronze über 5000 m (Weltmeisterschaften gab es damals noch nicht)
Weltrekorde:
1. Einer über 5000 (1954/13:57,2 Minuten).
2. Fünf über 10.000 m: von 29:28,2 Minuten 1949 bis 28:54,2 Minuten 1954.
3. Je zwei über 6 Meilen, 20 km, 25 km, 15 Meilen und 1 Stunde. Je einer über 10 Meilen und 30 km.

Rosel Zech [eigtl. Roselie Helga Lina Zech]
(s), (D) : geb. 07.07.1942 [Berlin-Charlottenburg] a.A. 02.07. bzw. 07.06.1942 -
gest. 31.08.2011 [Berlin, DT]
Schauspielerin / Serien: "Die Knapp-Familie" (1981), "Die Bertinis" (1988), "Tatort"- und "Der Alte"-Episoden oder die engagierte Ärztin Dr. Karla Fasching in "Die indische Ärztin" sowie "Um Himmel Willen" (ARD)

Helmut Zilk
(polit), (ÖS) : geb. 09.06.1927 [Wien-Favoriten, ÖS] - gest. 24.10.2008 [Wien, ÖS]
österr. Politiker / sehr bekannt als Wiener Bürgermeister (1984-1994) / Briefbomben-Attentat am 05.12.1993 / starb an Herzversagen im Wiener Wilhelminenspital

 Eduard Zimmermann
(tv, mod), (D) : geb. 1929 [DT] - gest. 19.09.2009 [München, DT]
ZDF-Moderator, Autor / seit 1962 beim ZDF / u.a. 1967-1997 "Aktenzeichen xy ... ungelöst" (Erfinder, Moderator) / Familie: Tochter

Z Z
(), () : geb.  [] - gest.  []
S /

zum Listenanfang


NICHTKOMMERZIELLER WEBAUFTRITT VON GOMICHA.de - LEIPZIG - NÜRNBERG

.

.