..Onlineportal Michael Stolle..Michael FACEBOOK.com..Michael MySpace.com..Michael Twitter.com..Michael Youtube.com..Michael last.fm..Michael WeBlog

RUBRIK ::: PERSONEN - M

GUESTBOOK..HELP..SITEMAP..UpDATE..WEBMASTER..ZENTRAL-FORUM

..INHALT.. ..NEWS.. ..FACEBOOK.. ..IMPRESSUM.. seit ©1998 powered by FreeFind

..Susann und Michael direkt schreiben!

UpDate: 10.01.2017

HOME>THEMEN A-Z>PERSONEN >Hubert von Meyerinck
.

WEB-PROJEKTE
MICHA's WELT
WELT DES WISSENS
GOTOMICHA
AUFKLÄRUNG
FRAUENARZTBESUCH
PAUL HARDCASTLE

.

PERSONEN|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|>M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|

.

HUBERT VON MEYERINCK

.
Legendär seine Worte: "Was denn?"..."achso ja, ich komm gleich Liebling"
.
geb. 23.08.1896 [Potsdam, DT] - gest. Do. 13.05.1971 [Hamburg, DT]
.

dt. Schauspieler / Mit jedem Film begeisterte er das Kinovolk aufs neue – der als Sohn einer preußischen Offiziersfamilie geborene Hubert v. Meyerinck. Er sollte Geistlicher werden. Nach dem Abitur ging er jedoch zum Theater und debütierte am Königlichen Schauspielhaus in Berlin. Seitdem spielte er ungezählte Glanzrollen, den eingebildeten Kranken, den Mephisto, den Macky Messer, am Deutschen Theater bei Max Reinhardt in Berlin sowie an anderen deutschen Bühnen. Die junge Marlene Dietrich war seine Partnerin im politischen Kabarett "Schall und Rausch".

Anfang der 20er Jahre meldete sich der Film bei ihm. "Um 1922/23 habe ich ein Ding gedreht, ein Film unter der Regie von Rudolf Bierbrach, einem seinerzeit sehr bekannten Darsteller. Aber diesen Film unterschlage ich immer, weil ich alles vergessen habe, was darin vorging, wer darin mitspielte und wie die ganze Sache ablief." Sein erster richtiger Film war "Manon Lescaut" mit Lya de Putti und Wladimir Gaidaroff, Trude Hesterberg und Siegfried Arno. Regie führte damals Arthur Robison. "Der Mann ohne Namen" (mit Georg Alexander und dem Königsberger Harry Liedtke) zählt zudem zu einem seiner ersten Streifen. Als piekfeiner Diener war er schon damals von umwerfender Komik. 1930 parodierte "Hubsi" einen Baron à la Courths-Mahler neben Grit Haid, die 1938 einem Verkehrsunfall zum Opfer fiel.

Mit seiner Glatze oder ein paar falschen Haaren, Frisuren und Bartspitzen zauberte er ein neues Gesicht nach dem anderen herbei, ohne dass er uns maskiert erschien. Ein überlegener Kopf, selbst dann, wenn er die pure Dummheit repräsentieren musste. Überdies ein Meister der Rhetorik, der seine originelle Stimme trefflich einzusetzen wusste: näselnd, meckernd, lässig, ironisch, schnarrend, nervös stotternd und himmlisch blödelnd.

Dank der Prägnanz seiner Mittel, der Beherrschtheit seines Könnens, der Treffsicherheit seiner Pointen machte Hubert von Meyerinck jede Rolle zu einer überzeugenden Demonstration. Vielleicht konnte er deshalb so herrlich aus den Salons der Gesellschaft plaudern, die Typen karikieren, übertriebenes Preußentum dem Gelächter preisgeben, mit dem Monokel auftreten und als verkalkter Grossgrundbesitzer brillieren. Der Ulk wurde oftmals mit voller Absicht auf die Spitze getrieben. Das konnte leicht überdreht wirken und statt zum Lachen plötzlich lächerlich werden – wäre da nicht als ausgleichendes Gegengewicht die Persönlichkeit des Schauspielers gewesen, der den Spass mit seiner lebenslangen Erfahrung als Mensch und Künstler anreicherte und vertiefte. Unvergessen sein berühmt gewordenes "Zack, Zack!" in den Spessart-Filmen (Preis der deutschen Filmkritik). 1967 erschienen im Econ-Verlag seine Erinnerungen unter dem Titel "Meine berühmten Freundinnen", eine amüsante Huldigung an berühmte Kolleginnen.

Zum letzten Mal stand der Mime am 04. März 1971 als "Agamemnon" in Peter Hacks "Die schöne Helena" auf der Bühne des Hamburger Thalia-Theaters, das ihm seit fünf Jahren zur künstlerischen Heimat geworden war. Nach einem an sich überwundenen Herzinfarkt starb Huber v. Meyerinck an Herzversagen auf Grund einer Lungenentzündung am 13. Mai 1971 in Hamburgs Bethanien-Krankenhaus. Er hatte niemals seinesgleichen!

Der Schauspieler Hubert von Meyerinck ist den meisten vor allem als glatzköpfiger, immer nervös und übermotiviert wirkender Wirrkopf bekannt, der hohe Militärs und andere wichtige Persönlichkeiten auf eine einmalige Weise zu karikieren wusste und seine Umwelt mit seiner hastigen Sprache und Gestik zu irritieren verstand. Er verkörperte diese Art von Rollen so häufig, dass der Schauspieler und Mensch Hubert von Meyerinck nahezu mit diesen Figuren personifiziert wurde.

FILME

Doch da gab es auch noch einen anderen Hubert von Meyerinck, nicht nur einer mit Haaren auf dem Kopf, sondern auch auf darstellerischer Ebene betrachtet.

Geboren wurde er in eine sehr militärisch orientierte Familie. Sein Grossvater war kommandierender General, sein Vater hatte den Rang eines Hauptmanns inne.

Nach kurzem Einsatz im 1. Weltkrieg wurde er wegen eines Lungenleidens entlassen. Der junge Hubert von Meyerinck nahm daraufhin in Berlin Schauspielunterricht und debütierte 1917 auf der Bühne.

Im Film tauchte sein Name erstmals 1920 in "Die Todesmaske" auf, danach folgte noch ein Auftritt in "Der Mann ohne Namen" (21). Erst ab 1926 trat er dann regelmässig als Filmschauspieler auf und dies in einer Kontinuität, die nur wenige vorweisen konnten.

In der Stummfilmzeit agierte er unter anderem in "Manon Lescaut" (26), "Der alte Fritz" (27), "Dona Juana" (27), "Der geheime Kurier" (28), "Das brennende Herz" (29) und "Adieu Mascotte" (29) vor der Kamera.

Seine Rollen waren schon früh jene der gepflegt auftretenden Herren und Adelige, anfangs noch in zwielichtem Licht gehalten, später zunehmend komödiantisch ausgelegt bis zur eindimensionalen Karikatur.

Im Tonfilm wurde Hubert von Meyerinck ein gerngesehener Akteur, der meist Nebenrollen auskleidete, aber dennoch schon bald ein vertrautes Gesicht für das Publikum wurde. Zu seinen bekanntesten Filmen gehören "Das Flötenkonzert von Sanssouci" (30), "Der Raub der Mona Lisa" (31), "Der weisse Dämon" (32), "Ich und die Kaiserin" (33), "Ein gewisser Herr Gran" (33), "Barcarole" (35), "Henker, Frauen und Soldaten" (35), "Fanny Elssler" (37), Nanu, Sie kennen Korff noch nicht" (38) und "Bel Ami" (39).

In den Kriegsjahren sah man ihn in weiteren unzähligen Unterhaltungsfilmen wie "Stern von Rio" (40), "Trenck, der Pandur" (40), "Kora Terry" (40), "Frau Luna" (41), "Diesel" (42) und "Münchhausen" (43).

Im Nachkriegsfilm etablierte er jenen Typus, für den er heute noch in erster Linie bekannt ist. Seine vertrottelten Adeligen und etwas schwachsinnigen Militärköpfe zählten schon bald zum festen Inventar der deutschen Unterhaltungsfilme.

Seine zahllosen Auftritte umfassen Filme wie "Der grosse Mandarin" (49), "Die Diebin von Bagdad" (52), "Klettermaxe" (52), "An jedem Finger zehn" (54), "Dany, bitte schreiben Sie" (56), "Der Hauptmann von Köpenick" (56), "Der tolle Bomberg" (57), "Das Wirtshaus im Spessart" (57), "Das Mädchen Rosemarie" (58) und "Ein Mann geht durch die Wand" (59) - wofür er mit dem Preis der deutschen Filmkritik ausgezeichnet wurde. Den Preis erhielt er ein Jahr später auch für seine Darstellung in "Das Spukschloss im Spessart" (60).

In den 60er Jahren blieb sein Engagement ungebrochen. Nebst Komödien kamen auch die fünf Edgar-Wallace-Verfilmungen "Neues vom Hexer" (65), "Der Bucklige von Soho" (66) "Im Banne des Unheimlichen" (68), "Der Gorilla von Soho" (68) und "Der Mann mit dem Glasauge" (69) hinzu, wo er die Nachfolge des Schauspielers Siegfried Schürenberg (*1900-!1993) als Chef von Scotland Yard antrat.

Hubert von Meyerinck trat bis kurz vor seinem Tod vor der Kamera auf, seine letzten Arbeiten waren "Nachbarn sind zum Ärgern da" (70) und die TV-Episode "Dem Täter auf der Spur: Tod am Steuer" (71).

Weitere Filme mit Hubert von Meyerinck (Filmjahr):
Menschen untereinander (26) Die Flammen lügen (26) Brennende Grenze (26) Liebe und Diebe (28) Unter der Laterne (28) Man wird doch wohl noch fragen dürfen? (28) Der erste Kuss (28) Diane (29) Ich lebe für Dich (29) Jennys Bummel durch die Männer (29) Die Drei um Edith (29) Ludwig der Zweite, König von Bayern (29) Rosenmontag (30) Meine Frau, die Hochstaplerin (31) Der Schlemihl (31) Die verliebte Firma (32) Einmal möcht' ich keine Sorgen haben (32) Der schwarze Husar (32) Kampf (32) Wenn die Liebe Mode macht (32) Manolescu, der Fürst der Diebe (33) Die Nacht der grossen Liebe (33) Der Traum vom Rhein (33) Ein Unsichtbarer geht durch die Stadt (33) Ihre Durchlaucht, die Verkäuferin (33) Der Störenfried (33) Des jungen Dessauers grosse Liebe (33) Der Flüchtling aus Chicago (34) Die Welt ohne Maske (34) Frühlingsmärchen (34) Die grosse Chance (34) Die Insel (34) Eine Frau, die weiss, was sie will (34) Ich heirate meine Frau (34) Sie und die Drei (34) Die Katz' im Sack (34) Winternachtstraum (35) Alles um eine Frau (35) Ein falscher Fuffziger (35) Ein Mädel aus guter Familie (35) Endstation (35) April, April! (35) Der Gefangene des Königs (35) Wenn die Musik nicht wär' (35) Königstiger (35) Es flüstert die Liebe (35) Paul und Pauline (36) Familienparade (36) Stjenka Rasin (36) Befehl ist Befehl (36) Du bist mein Glück (36) Spiel an Bord (36) Fräulein Veronika (36) Heiratsbüro Fortuna (36) Blonder Mann übern Weg (36) Die Stimme des Herzens (37) Die glücklichste Ehe der Welt (37) Versprich mir nichts! (37) Der Unwiderstehliche (37) Streit um den Knaben Jo (37) Ein Volksfeind (37) Die feindlichen Väter (38) Ab Mitternacht (38) Frühlingsluft (38) Anna Favetti (38) Das Neuett des Boccherini (38) Angenehme Ruhe (38) Die Nacht der Entscheidung (38) Frauen für Golden Hill (38) Der Florentiner Hut (39) Salonwagen E 417 (39) Hallo Janine (39) Schneider Wibbel (39) Kitty und die Weltkonferenz (39) Eine Frau wie Du (39) Wir tanzen um die Welt (39) Der Weg zu Isabel (39) Ihr Privatsekretär (40) Angelika (40) Leidenschaft (40) Die Rothschilds (40) Das Herz der Königin (40) Die keusche Geliebte (40) Venus vor Gericht (41) Was geschah in dieser Nacht (41) Zwei in einer grossen Stadt (41) Weisse Wäsche (42) Der grosse Schatten (42) Ein Zug fährt ab (42) Leichtes Blut (43) Ich hab' von Dir geträumt (44) Mit meinen Augen/Im Tempel der Venus (45) Der grosse Fall (45) Das kleine Hofkonzert (45) Frau über bord (45) Sag' die Wahrheit (45) Die seltsamen Abenteuer des Herrn Fridolin B. (48) Blockierte Signale (48) Liebe 47 (49) Amico (49) Nichts als Zufälle (49) Artistenblut (49) Käthchen für Alles (49) Mordprozess Dr. Jordan (49) Wer bist Du, den ich liebe? (49) Der blaue Strohhut (49) Absender unbekannt (50) Kein Engel ist so rein (50) Meine Nichte Susanne (50) Maharadscha wider Willen (50) Liebe auf Eis/Männer um Angelika (50) Der Mann, der sich selber sucht (50) Aufruhr im Paradies (50) Gute Nacht, Mary (50) Die Sterne lügen nicht (50) Pikanterie (50) Weh' dem, der liebt (51) Engel im Abendkleid (51) Die Frauen des Herrn S. (51) Das späte Mädchen (51) Die Dubarry (51) Der bunte Traum (52) Das kann jedem passieren (52) Wochenend im Paradies/Liebe im Finanzamt (52) Man lebt nur einmal (52) Ich warte auf Dich (52) Traumschöne Nacht (52) Von Liebe reden wir später (53) Heute Nacht passiert's (53) Knall und Fall als Detektive (53) Man nennt es Liebe (53) Keine Angst vor grossen Tieren (53) Fanfaren der Ehe (53) Das Nachtgespenst (53) Columbus entdeckt Krähwinkel (54) Viktoria und ihr Husar (54) Maxie (54) Hochstaplerin der Liebe (54) Die verschwundene Miniatur (54) An der schönen blauen Donau (54) Musik, Musik und nur Musik (55) Die spanische Fliege (55) Abschiedsvorstellung (55) Ball im Savoy (55) Liebe, Tanz und 1000 Schlager (55) Das Forsthaus in Tirol (55) Die Wirtin zur goldenen Krone (55) I-A in Oberbayern (56) Die wilde Auguste (56) Hilfe - sie liebt mich! (56) Die gestohlene Hose (56) Santa Lucia (56) Küss mich noch einmal (56) Zu Befehl, Frau Feldwebel (56) Manöverball (56) Sommerliebe am Bodensee (57) Tolle Nacht (57) Der müde Theodor (57) Zwei Bayern im Urwald (57) Das Glück liegt auf der Strasse (57) Siebenmal in der Woche (57) Weisser Holunder (57) Ferien auf Immenhof (57) Träume von der Südsee (57) Heute blau und morgen blau/Eine verrückte Familie (57) Wenn Frauen schwindeln (57) ...und abends in die Scala (58) Ferien auf der Sonneninsel (58) Der Czardas-König (58) Der Stern von Santa Clara (58) Poefke, der Schrecken der Kompanie (58) Liebe, Mädchen und Soldaten (58) Skandal um Dodo (58) Der Kaiser von Amerika (59) Bobby Todd greift ein (59) Tausend Sterne leuchten (59) Melodie und Rhythmus (59) Der lustige Krieg des Hauptmann Pedro (59) Salem aleikum (59) Der Herr mit der schwarzen Melone (60) Wenn die Heide blüht (60) Willy, der Privatdetektiv (60) Das Spukschloss im Spessart (60) Sabine und die 100 Männer (60) Schlussakkord (60) Mein Mann, das Wirtschaftswunder (60) The Secret Ways - Geheime Wege (60) Die Abenteuer des Grafen Bobby (61) Junge Leute brauchen Liebe (61) Ein Stern fällt vom Himmel (61) Davon träumen alle Mädchen (61) Robert und Bertram (61) One, Two, Three - Eins, zwei, drei (61) Freddy und der Millionär (61) Der verkaufte Grossvater (62) Die türkischen Gurken (62) Das ist die Liebe der Matrosen (62) Wenn die Musik spielt am Wörthersee (62) Hochzeitsnacht im Paradies (62) ...und ewig knallen die Räuber (62) Serie "Das Kriminalmuseum: Fünf Fotos" (63) Allotria in Zell am See (63) Turandot (63) ...denn die Musik und die Liebe in Tirol (63) Die Rache des Jebal Deeks (63) Die letzten Tage der Menschheit (64) Maibritt - das Mädchen von den Inseln (64) Frau Luna (64) DM-Killer (64) Das grosse Ohr (65) Ich kauf' mir lieber einen Tirolerhut (65) Nachruf auf Egon Müller (65) Leben wie die Fürsten (66) Das sündige Dorf (66) Brille und Bombe: Bei uns liegen Sie richtig! (66) Frank V (67) Herrliche Zeiten im Spessart (67) Frühling in Baden-Baaden (67) Kuckucksjahre (67) Wenn Ludwig ins Manöver zieht (67) Otto ist auf Frauen scharf (68) Frau Wirtin hat auch einen Grafen (68) Donnerwetter! Donnerwetter! Bonifatius Kiesewetter (68) Ein dreifach Hoch dem Sanitätsgefreiten Neumann (69) Charley's Onkel (69) Dr. med. Fabian - Lachen ist die beste Medizin (69) Der Lauf des Bösen (69) Wenn die tollen Tanten kommen (70) Der verhinderte Seitensprung/Keine Angst Liebling, ich pass schon auf (70)


NICHTKOMMERZIELLER WEBAUFTRITT VON GOMICHA.de - LEIPZIG - NÜRNBERG

.

.